Menü
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
InIstrien.de © 2013 - 2020
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden

Der Wildspargel ist da! Spargeltage 2018 beginnen

Vilijam Zufic am 21.02.14 - Zuletzt aktualisiert am 05.03.2019 um 17:01 Uhr

 

(Aktualisierung des Beitrags vom Februar 2015!)

Am Mittwoch, den 21. März 2018 beginnen im Nordwesten der Halbinsel die traditionellen Spargeltage bei denen sich alles um den Wildspargel Istriens dreht. Zum 11. Mal nehmen in der Zeit vom 21. März bis zum 13. Mai die besten Restaurants und Konobas (z. B. die Konobas Astarea und Buscina, das Restaurant San Rocco) der Feinschmecker-Region Istriens mit besonderen Menüs zu populären Preisen an der Veranstaltung Teil.

Details zu den jeweiligen Menüs wurden (Stand 18.3.) noch nicht veröffentlicht, wir werden diesen Beitrag in den kommenden Tagen noch um diese Details ergänzen.

Aktualisierung: die teilnehmenden Restaurants bieten verschieden Menüs an. 2 – 4 Gänge Menüs kosten zwischen 100 und 230 HRK, ohne Getränk. Alle Menüs gibt es als PDF auf coloursofistria.com.

 

Spargeltage in Istrien 2018 – teilnehmende Restaurants

 

Restaurant/KonobaAdresseKontakt
AstareaRonko, Brtonigla+385 52 774 384
BassaneseKaštel 125, Buje+385 52 756 293
BuščinaBuščina 18, Umag+385 52 732 088
CanovaGornji Babići 12a, Umag+385 52 756 141
Food & Wine PrimiziaSrednja ulica 2, Brtonigla+385 52 725 000
Gatto NeroZidine ul. 10, Novigrad+385 52 255 555
GiovanniStancija Rosello, Novigrad+385 52 757 122
IgorKaštel 120e, Buje+385 52 777 131
LibeccioRivarella 19, Novigrad+385 52 555 600
Lux Casinò Hotel MulinoSkrile 75a, Buje+385 52 725 300
MelonBujska ul. 11, Umag+385 52 720 843
MorganBracanija 1, Brtonigla+385 52 774 520
NonoUmaška 35, Umag+385 52 740 160
PjeroKremenje bb, Buje+385 52 779 200
Porto SalvoreSavudrija 5, Savudrija+385 52 759 213
RondoTrg J.B.Tita 6, Buje+385 52 772 898
RusticaSv. Marija na Krasu, Umag+385 52 732 053 
San BendettoDajla 35, Novigrad+385 52 735 484
San ServoloMomjanska 7, Buje+385 91 477 2400
SergioDigitronska 21, Buje+385 52 772 005
SilvanoMarconi 10, Brtonigla+385 52 757 905
Stari podrumMost 52, Momjan+385 52 779 152
TomatoRotonda ul. 2, Novigrad+385 99 575 7650
ToniSiparska 8, Umag+385 52 759 570
VilolaUmaška 2a, Zambratija+385 52 759 940

Quelle: coloursofistria.com, Titelfoto: coloursofistria.com

Nachfolgend der Beitrag von 2015

 

"Pošto mac?" (was kostet das Bündel) auf em markt in Pula, Foto: InIstrien.hr, Autor Enio Pašalić
“Pošto mac?” (was kostet das Bündel?) heute auf dem Markt in Pula, Foto: InIstrien.hr, Autor Enio: Pašalić

Wildspargel-Kultur in Istrien

 

Wildspargel ist in Istrien wahrscheinlich eine der beliebtesten Speisen überhaupt (egal was man sonst über den Trüffel erzählt). Auch wer ihn nicht gern isst, geht bei schönem Wetter gern Spargel suchen und pflücken. Der Beginn der Saison im Frühling weckt alle Generationen. Es wird über Schlangenbisse während des Pflückens fabuliert, erzählt weswegen man immer/nie Spargel pflücken geht, geheime Tipps verraten wo die besten “Jagdgründe” sind (nicht die wahren natürlich) und überhaupt brauchen sich Wildspargelgeschichten nicht hinter Fischereigeschichten zu verstecken. Deswegen kommt dieser Artikel auch nicht in die Rubrik “Essen & Trinken” (die in den kommenden Monaten ausgebaut wird) sondern in “Kultur”.

 

Am breitesten, langsamsten, und immer wieder erzählt mein Schwiegervater. Deshalb nehmen wir den Spargel nur durchs Autofenster mit und entschuldigen dies durch den hektischen Frühlingsanfang (Kind zum Fußball/Tanz/Mathe fahren und ähnl.). Obwohl der Spargel frisch am besten schmeckt, wird was wir nicht während der Saison verbrauchen kurz angebraten und ins Gefrierfach gesteckt (zugegeben, er pflückt wirklich viel).

 

Markt in Pula - Nur keine Hektik, Foto: InIstrien.hr, Autor: Enio Pašalić
Markt in Pula – Nur keine Hektik, Foto: InIstrien.hr, Autor: Enio Pašalić

 

Die Wildspargelsaison erreicht normalerweise im April ihren Höhepunkt, es gibt ihn aber auf Märkten in den Städten schon seit ein-zwei Wochen. In Pula, Pazin und Poreč kostet das “mac” (gesprochen – mazz, bedeutet – Bündel) von 20-40 Kuna.

 

Meistens wird der Spargel nur in der Pfanne gebraten und als Fritaja (Omelett‎) serviert. Es wird aber auch gern Wildspargel-Risotto oder Wildspargel Polenta, Nudeln, etc. gekocht. Weiter unten ist noch ein weniger romantischer Text des Tourismusverbands über den Wildspargel:

 

“Obwohl auf den ersten Blick karg und dünn, eröffnet der wilde Spargel in der Küche vollkommen neue Welten. Es fällt schwer, seinem bitteren Geschmack zu widerstehen. Für das bereits erwähnte fritaja mit Spargel (Rührei) werden die Stängel mit den Händen zu kleineren Stücken gebrochen, gewaschen und in Öl gedünstet, damit sie weich werden. Danach werden die verrührten gesalzenen Eier zugegeben und noch einige Minuten gedünstet.

 

Liebhaber verpacken diese auch in den Tiefkühlschrank, um sich auch außerhalb der Saison manchmal deren einzigartigen Geschmack zu gönnen. Das Volk lobt ihn seit langem als Arznei zur Reinigung der Nieren und in der neueren Zeit bestätigt auch die Medizin ihre harntreibenden Eigenschaften. Außerdem ist der wilde Spargel reich an Mineralen und Vitaminen.

 

Am Ende gilt es zu erwähnen, dass an ihn auch istrische Aberglauben gebunden sind, wie zum Beispiel jener, dass der Pflücker die (rohe!) Spitze des ersten Spargels welchen er zu Beginn der Saison pflückt essen muss, da er dadurch die Gefahr von Schlangen bei allen späteren Gängen durch den Wald umgehen wird.”

20-40 Kuna je "Mac"
20-40 Kuna je “Mac”, Foto: InIstrien.hr, Autor: Enio Pašalić