Regionen und Orte – Zentralistrien

Vilijam Zufic am 08.01.15 - Zuletzt aktualisiert am 04.02.2019 um 03:30 Uhr

Das Kastell Morosini-Grimani in Svetvinčenat, Foto: TZ Svetvinčenat, Autor: Andi Bančić
Das Kastell Morosini-Grimani in Svetvinčenat, Foto: TZ Svetvinčenat, Autor: Andi Bančić

Zentralistrien reicht vom Učka Gebirge, der nördlichen Grenze der Halbinsel, bis zum Ort Svetvinčenat im Süden. Zu der grünen Region Istriens gehören die Städte und Ortschaften Pazin, Buzet, Grožnjan, Hum, Motovun, Oprtalj, Roč, Svetvinčenat, Višnjan, und Žminj.

Das inmitten Istriens gelegene Pazin ist die Hauptstadt der Halbinsel. Im 12. Jahrhundert wurde der Ort zum Zentrum einer eigenständigen Feudalherrschaft zuerst durch die Grafen von Schwarzenburg und anschließend durch die Görzer Grafen. 1374 gelangte Pazin in den Besitz der Habsburger. Von 1805 bis 1814 stand die Stadt unter napoleonischer Herrschaft und war dabei zuerst Teil des Königreichs Italien; ab 1809 gehörte sie zu den Illyrischen Provinzen. Nach 1815 war Pazin erneut Teil der Habsburgermonarchie und Tagungsort des istrischen Landtags. Pazin zählt um die 9.000 Einwohner und ist damit die sechstgrößte Stadt der Gespanschaft.

Neben den mittelalterlichen, oft auf Hügeln gelegenen, Städtchen und Dörfern Zentralistriens ist die Region wegen ihrer Landschaft, den Agrarprodukten und der Trüffel auch in Kroatien sehr bekannt und beliebt. Neben Buzet und Motovun ist vor allem der kleine Ort Livade für Trüffelliebhaber ein Muss. Unumgänglich ist auch der Besuch Hums. Es rühmt sich die kleinste Stadt der Welt zu sein und den besten Biska Grappa (Mistelschnaps) zu machen. In den Sommermonaten finden in Grožnjan, Motovun, Svetvinčenat und Roč Kunst-, Film-, Tanz- und andere Festivals statt. Es gibt in jedem Ort vieles zu entdecken und man wird nicht am Ärmel in die Ćevapćići Bude gezogen.

Auch bei Bewölkung faszinant - Ausblick von Motovun. Foto: InIstrien.hr, Autor: Enio Pašalić
Auch bei Bewölkung faszinant – Ausblick von Motovun. Foto: InIstrien.hr, Autor: Enio Pašalić

Größere Hotels, Ferienanlagen oder Camps gibt es in Zentralistrien, außer dem Kurhotel Istarske Toplice, nicht. Unterkunft ist in kleinen Familienhotels, Herbergen, Ferienhäusern und Wohnungen möglich. Die Region erkundet man am besten mit dem Auto oder per Fahrrad (bei guter Kondition). Es lohnt sich ein-zwei Tage des Urlaubs für diese Region zu reservieren auch wenn man an der Küste Urlaub macht, hier wird einem die Vielfalt der Halbinsel richtig bewusst. Auch außerhalb der Sommermonate büßt die Region nichts an Attraktivität ein und man verliebt sich schnell in sie, wie z.B. die Stechows. Auch Promis wie Ralf Schumacher, die Oetkers, Bismarcks und englische Lords haben die Gegend für sich entdeckt und haben hier eigene Anwesen.