Menü
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
InIstrien.de © 2013 - 2020
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
  • Aktuelles
  • Istrien ist nicht nur schön sondern auch sehr spannend

Istrien ist nicht nur schön sondern auch sehr spannend

Vilijam Zufic am 02.11.15 - Zuletzt aktualisiert am 04.02.2019 um 03:26 Uhr

bu3

 

Aktualisierung! Alle Infos zum Bildungsurlaub gibt es in unserem Beitrag Bildungsurlaub in Kroatien – Termine 2019!

Davon konnten sich jetzt 20 deutsche Fachleute aus deutschen Verwaltungen von Kommunen, Bundesländern und des Bundes zu einem einwöchigen Seminar zum Thema „Kroatien – die politische und wirtschaftliche Situation des EU-Neulings zwischen Moderne und Vergangenheit“ überzeugen. Die Teilnehmer waren vom 18. – 24.10.2015 im Hotel Poreč untergebracht.

Grundlage für die Teilnahme an dem Seminar ist das Arbeitnehmer Weiterbildungsgesetz. Deutsche Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf 5 Tage Sonderurlaub im Jahr, wenn sie an einer solchen Maßnahme teilnehmen. Veranstaltet wurde das Seminar vom Lohmarer Institut für Weiterbildung.

Grundlage für die Diskussion war aber auch die Darstellung der geschichtlichen Entwicklung Kroatiens. Der Seminarleiter Jürgen Beu, seit Jahren ein ausgewiesener Kenner der Situation in Istrien stellte ein vielfältiges Programm aus Vorträgen, Exkursionen und Diskussionen mit Fachleuten aus der lokalen Politik und Wirtschaft zusammen.

Nach einer anstrengenden Fahrradtour bei strahlendem Sonnenschein von Poreč über Nova Vas und Tar trafen die Teilnehmer in Novigrad Dino Debeljuh, Gründungsmitglied des IDS (Istarski demokratski Sabor, der istrianischen Regionalpartei), dem früheren Bürgermeister von Buje, langjährigem Mitglied des Sabor (Bundestag) in Zagreb und früherem kroatischen Botschafter in Indien. Dino berichtete über seine Bestrebungen den Probleme der Korruption in Kroatien entgegen zu wirken und stellte sein neues Buch zu diesem Thema vor.

Der Mittwoch war dem Besuch von Triest und der Risera San Sabba gewidmet, dem einzigen Konzentrationslager auf italienischem Boden. Die Teilnehmer waren tief berührt von der Dokumentation der Verbrechen von Nazis und Faschisten im zweiten Weltkrieg in Istrien.

In Pula besuchten die Teilnehmer das Büro des Europaabgeordneten und ehemaligen Gespan und IDS-Chef, Ivan Jakovčić, der als einziger Abgeordneter Istrien vertritt und hörten einen Vortrag von Vili Rosanda. Anschließend besuchten die Gäste die Istrian Development Agency (IDA), die Entwicklungsagentur für Istrien und erfuhren von der langjährigen Mitarbeiterin der Agentur Tamara Kiršić, dass junge Unternehmer mit innovativen Ideen vom kroatischen Staat eine starke Unterstützung erfahren.
bu2
Ein junger Unternehmer sorgte dann auch am Donnerstag für den Höhepunkt des Tages. Die Gruppe war zu Besuch bei dem Olivenöl Produzenten OPG Chiavalon der Chiavalon Brüder Sandi und Tedi aus Vodnjan. Tedi Chiavalon, langjähriger Geschäftsführer des IDS, jetzt engagierter Olivenöl Produzent, stand den Teilnehmern mehrere Stunden zur Diskussion zu aktuellen politischen und wirtschaftlichen Fragen zur Verfügung. Besonders gelobt wurde aber auch sein Olivenöl aus biologischen Anbau und seine selbst hergestellte Salami.

Am letzten Tag waren die Fachleute auf Initiative des Tourismusverbandes in Poreč ins Institut für Landwirtschaft und Tourismus eingeladen. Die Kollegen vom Institut stellten die Arbeit der dort tätigen Wissenschaftler vor, referierten über die Agrarstruktur in Istrien und stellten ein biologisches Pflanzenschutzmittel gegen den Befall von Schädlingen an Olivenbäumen vor. Ein Rundgang durch die Laboratorien schloss sich an.
bu1
Am Freitagnachmittag fehlte noch ein Besuch bei AgroLaguna, der in einem phantastischen Degustationsmenü seinen Abschluss fand.

Der Bildungsurlaub wird in Zukunft jedes Jahr im Oktober angeboten werden. 2016 findet das Seminar vom 16.10.2016 – 22.10.2016 statt.

Anmeldung unter: www.liw-ev.de