Menü
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
InIstrien.de © 2013 - 2020
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden

Die Parenzana Bahnstrecke heute

Vilijam Zufic am 19.03.14 - Zuletzt aktualisiert am 05.03.2019 um 17:01 Uhr

parenzana-povijest-6

Die Parenzana, oder kürzer TPC (Trieste-Parenzo-Canfanaro), war eine 123,1 km lange schmalspurige Eisenbahnstrecke, die 33 Orte in Istrien von Triest bis Poreč miteinander verband. Heute würde sie durch das Gebiet von drei Ländern verlaufen, Italien – 13 km, Slowenien – 32 km und Kroatien – 78 km. Die Strecke wurde seit 1935 nicht mehr genutzt, sie hinterließ jedoch trotz der kurzen Betriebszeit von 33 Jahren einen unauslöschlichen Stempel im gesamten Istrien. Einen Teil der Strecke (von Vižinada bis Motovun) kann man nun im Touristenzug abfahren, Frau Radovčić erzählt im folgenden was man dabei erleben kann.

Die Fahrt wird von istrischen Legenden begleitet

Seit diesem Frühling fährt wieder ein Zug entlang der ehemaligen Eisenbahnlinie Parenzana. Als vor mehr als hundert Jahren eine Dampflokomotive von Triest nach Poreč entlang der bekannten Bahnstrecke Parenzana fuhr, ahnte noch niemand, daß im neuen Jahrtausend, nach vielen Jahren des Stillstandes, ein kleiner Touristenzug an die Stelle des alten Zuges treten wird, um den Mitreisenden, die Schönheit Istriens näher zu bringen.

Gleise gibt es nicht mehr aber die alte Strecke ist sehr zugänglich, sodaß schon bald der Touristenzug der Firma  Parenzana j.d.o.o. aus Poreč, deren Inhaber Dorijano Kocijančić ist, die Fahrt aufnehmen kann.

Reiseführer und Schaffner

Die Strecke der Parenzana
Die Strecke der Parenzana

Auf der alten Strecke von Vižinada nach Motovun werden Reiseführer als Schaffner verkleidet, den Touristen, Kindergärten- und Schulkindern, Firmenangestellten aus ganz Istrien sowie einheimischen Ausflüglern von der Geschichte und Kultur dieses Gebietes berichten. So soll den Gästen unter dem Thema “Meer und Sonne” auch das Landesinnere näher gebracht werden.

Es gibt zwei Züge einer mit 40 Sitzplätzen und einer mit 60. Beide sind mit Lautsprechern ausgestattet, sodaß alle Passagiere hören können, wenn der Reiseführer (Schaffner) Geschichten über Istrien, die Parenzana und den Riesen “Veli Jože” erzählt. Deshalb ist auch der Name des Programms auf der Strecke Vižinada-Motovun “Der Weg des Riesen Veli Jože“. Mitreisenden wird anhand der istrischen Legenden die istrische Geschichte und das authentische Istrien näher gebracht.

Der Zug hält in Rakotule an, wo der Agrotourismus Tikel einheimische istrische Speisen präsentiert. Hier wird man Ihnen auch die “istrische Suppe” anbieten. Für Nichtwisser- die Suppe besteht aus Rotwein, Olivenöl, Pfeffer, Zucker und geröstetetem Weißbrot.

Weinprobe

Während der Fahrt gibt es die Möglichkeit, an Weinproben bei bekannten istrischen Winzern teilzunehmen. Am Schluß der Fahrt kann man im Hotel Kaštel in Motovun Rast machen oder im Agrotourismus Jadruhi und Ferenci kalte oder warme Speisen probieren.

Der Parenzana Radweg
Der Parenzana Radweg

Angeboten wird auch ein Besuch der bekannten Winzer: Tomaz in Motovun, Pilato, Geržinić, Franc Arman, Marjan Arman und Rossi in Vižinada. Die Gäste können täglich zwischen vier Terminen wählen mit einem Aufenthalt von 50 Minuten. Es wird auch eine Rückfahrt ohne Aufenthalt geben. Ein einfache Fahrt, die einen Aufenthalt zwecks Weinprobe beinhaltet, wird circa 1 Stunde und 40 Minuten dauern.

Im nächsten Jahr startet eine weitere Fahrt unter dem Motto “Der Weg des Trüffels”. Sie wird von Grožnjan bis Livade führen. Das Programm wird auf unsere kleine kullinarische Kostbarkeit- dem Trüffel ausgerichtet. Die Trüffelsuche und eine Degustation im Gebiet von Livada wird in dieses Programm aufgenommen.

Die alte Parenzana Strecke ist bereits seit vielen Jahren für Ausflügler, besonders für Moutainbiker sehr interessant. In den Videos unten ist zu sehen was die Parenzana Bahnstrecke so beliebt macht.