Ausgaben pro Person und Tag in Kroatien

Vilijam Zufic am 12.02.15 - Zuletzt aktualisiert am 04.02.2019 um 03:30 Uhr

Strand in Valbandon bei Fažana. Foto: Istra.hr
Strand in Valbandon bei Fažana. Foto: Istra.hr

 

Letzte Woche veröffentlichte das Institut für Tourismus aus Zagreb Forschungsergebnisse über die touristische Saison 2014 in Kroatien. Teil der Analyse war auch die Erhebung der durchschnittlichen pro Kopf Ausgaben von Touristen entlang der kroatischen Küste nach Nationen und Unterkunftsarten (Hotel, Ferienhaus, Ferienwohnung, Camp), ein paar andere interessante Daten zur Struktur der Gäste gab es auch. Wir bringen nachfolgend einige Daten, ziehen Schlüsse, und kommentieren gewohnt luzide. Zum Vergleich haben wir sogar drei Minuten nach spanischen Zahlen gegoogelt, damit die Schlüsse nicht als aus der Luft gezogen erscheinen.

 

Otto Normaltourist gab 2014 während des Urlaubs in Kroatien im Schnitt 66,30 € aus, 36,20 € davon entfielen auf Unterkunft. Diese Zahlen stellen eine Steigerung der durschnittlichen Ausgaben von 14 % in Verhältnis zum Jahr 2010 dar. Der Statistik nach sind die Briten am spendabelsten, mit täglichen Ausgaben von 122 €, es folgen Russen (99 €), Franzosen (95 €), Österreicher (72 €), Italiener (66 €), Niederländer (65 €), Ungarn (63 €) und die Deutschen und Polen mit 62 €. Die durschnittlichen Ausgaben pro Person sind also nahe denen der Deutschen und Österreicher, Urlauber aus diesen Ländern haben einen Anteil von ca. 40 % aller Urlauber in Kroatien.

Viel Platz, Ruhe und einen Pool bietet die tolle Villa der Familie Višković in Valtura bei Pula. Foto: Višković
Viel Platz, Ruhe und einen Pool bietet die tolle Villa der Familie Višković in Valtura bei Pula. Foto: Višković

 

In Spanien drehen sich die Ausgaben pro Tag für Touristen, aus den genannten Nationen, um die 100 € pro Person. Der Unterschied zwischen den Ausgaben in Kroatien und Spanien lässt sich damit erklären, dass den Großteil des kroatischen Unterkunftsangebots immer noch Privatunterkünfte ausmachen, in Spanien sind es Hotels und Ferienanlagen. Zudem ist das Unterhaltungsangebot in Spanien, generell gesehen, besser als in Kroatien. Die Ausgaben für Einkauf, Sport, Unterhaltung, Ausflüge und Kultur stiegen aber in Kroatien von 2010 bis 2014 um 20 %, das Unterhaltungsangebot wird also, danach zu schließen, stetig besser.

 

Nach Unterkunftsart sind die Ausgaben in Kroatien pro Person wie folgt: 106 € für Hotelgäste, 57 € für Gäste in Ferienhäusern und Ferienwohnungen, 48 € geben die Gäste in den kroatischen Camps pro Tag aus, besagen die Ergebnisse des Instituts.

Die Teilnehmer des BR Radlfrühlings am Valdibora Hafen von Rovinj. Foto: I.D. Riva Tours
Die Teilnehmer des BR Radlfrühlings am Valdibora Hafen von Rovinj. Foto: I.D. Riva Tours

 

48,5 % der Urlauber kamen 2014 mit Familie nach Kroatien, 4 % weniger als 2010. Zeitgleich stieg aber der Anteil junger Touristen und Gruppen. Erfreulich ist auch, dass 39,5 % der Touristen ihren Sommerurlaub schon sechs oder mehr Mal in Kroatien verbrachten. Der Anteil derer, die zum ersten Mal kamen stieg um 3,5 %. Radfahren, Sport, Wandern und andere Aktivitäten werden in Istrien, wie auch in ganz Kroatien, immer beliebter, auch wenn der überwiegende Teil der Gäste (75 %) wegen eines erholsamen Strandurlaubs kommt.

Zip Line über der Schlucht auf Verudela. Foto: Valter Žufić
Zip Line über der Schlucht auf Verudela. Foto: Valter Žufić

 

Die Gastronomie (es spricht sich langsam rum, dass es nicht immer nur Pizza und Ćevapčići sein müssen), Festivals und Erlebnisurlaub ziehen aber immer mehr Touristen an. Die befragten Urlauber gaben größtenteils an, mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis in Kroatien zufrieden zu sein.

 

Am Ende ist aus den angekündigten luziden Schlüssen ein ziemlicher Zahlensalat geworden…

 

Die besten Camps in Kroatien bei Vacanceselect.de buchen.