Menü
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
InIstrien.de © 2013 - 2020
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
  • Aktuelles
  • Wie der Wasserpark Aquacolors bei Poreč Geld spart

Wie der Wasserpark Aquacolors bei Poreč Geld spart

Vilijam Zufic am 12.05.15 - Zuletzt aktualisiert am 04.02.2019 um 03:27 Uhr

Von den Treppentürmen des Aquacolors ist das Meer zu sehen. Foto: Enio Pašalić
Von den Treppentürmen des Aquacolors ist das Meer zu sehen. Foto: Enio Pašalić

Seit über einem Jahr gibt es bei uns Infos und Berichte zum 25 Millionen € Projekt des Aquacolors Wasserparks bei Poreč. Am Samstag, den 16. Mai 2015, eröffnet der Park endlich. Wir werden nicht dabei sein und auch nicht mehr über den Park berichten. Unser Motiv über das Projekt zu schreiben war, wie bei allen anderen unserer Berichte der Fall, deutschsprachige Besucher der Halbinsel über Neuigkeiten, Veranstaltungen, Leute, das Leben in Istrien etc. zu informieren. Geld haben wir bisher für keinen unserer Artikel verlangt, und auch nicht bekommen (bitte nicht falsch verstehen, wir werden bald auch Werbung für diverse Unternehmen machen, da unsere Reichweite stetig steigt. Diese werden wir auch als solche Kennzeichnen).

Um wieder auf den Titel des Beitrags zurückzukommen, erklären wir hier wie die schlauen Leute vom Park Geld (ca. der Preis einer Eintrittskarte) gespart haben:

– man nehme einen fertigen kostenlosen Text auf Deutsch aus dem Netz
– man ergänze den Text mit Links zur eigenen Webpräsenz und zum Facebook-Profil
– jetzt den Text nur noch mit der Bitte um Veröffentlichung versenden – fertig.

Der Text wird nachfolgend auf den gutbesuchten Seiten der Tourismusverbände von Poreč – to-porec.com, Vrsar – infovrsar.com und Funtana – funtana.com veröffentlicht. Der Autor freut sich ob der Anerkennung seiner Arbeit, und bittet um einen Quellennachweis und Link auf seine bescheidene Webseite. Er wird über Wochen ignoriert und wiederholt seine Bitte.

Der Tourismusverband des Tourismus-Mekkas der Halbinsel – Poreč lässt sich natürlich so etwas von einem dahergelaufenen Möchtegern-Autoren nicht bieten, und beauftragt kurzerhand jemanden, der sich der deutschen Sprache mächtig fühlt, einen neuen Beitrag zu schreiben, einen Link setzt man jetzt aus Prinzip nicht. Hier ist ein kleiner Auszug aus dem neuen Beitrag:

„Dann gibt es ein reisege Wellenbad von 2.700 m2, 500 m lang Lazy river, ein Kinderbecken mit sicheren Spaß und Relax-Zone …
Es ist schon fertig die Strand mit Liegestühlen und Sonnenschirmen, denn gibt es die Garderoben mit 3.000 Schränke und ein Suvenir – Geschäft.“, hier ist korrekterweise der Link zum Text.

Damit aber nicht genug, der italienische Text über den Wasserpark Aquacolors ist weiterhin unser Text – diesmal auf Italienisch übersetzt (dasselbe gilt auch für den Italienischen Text „Il parco Acquatico Aquacolors apre il 16 maggio“ auf funtana.com und infovrsar.com). Bei den TVBs von Vrsar und Funtana wollen wir hier nicht ins Detail gehen, da es auf Emails überhaupt keine Antwort gab.

Eine Erwähnung hier hat sich auch der langjährige Direktor des Tourismusverbandes der Region verdient, Herr Ivošević nahm sich 15 Minuten Zeit, um zu erklären wie sehr ihm die Situation am Arsch vorbeigeht. Wir bedanken uns hier nochmals für dieses augenöffnende Gespräch.

Wir wünschen dem Aquacolors-Team viel Glück und Profit, dem Tourismusverband von Poreč deutschsprachige Autoren, und den TVBs von Vrsar und Funtana Computerkurse. Den Hunderttausenden unserer Besucher empfehlen wir – Baden im Meer.