Menü
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
InIstrien.de © 2013 - 2020
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
  • Politik
  • Slowenien – Kroatien: Grenzkontrollen während der Sommersaison gelockert

Slowenien – Kroatien: Grenzkontrollen während der Sommersaison gelockert

Vilijam Zufic am 20.06.17 - Zuletzt aktualisiert am 04.02.2019 um 03:25 Uhr

Grenze kroatien
Foto: Flickr Hive Mind

Es gibt gute Nachrichten für Kroatienurlauber die mit dem Auto ins Land reisen. Die slowenische Nachrichtenagentur STA meldet heute (20.6.2017), dass das slowenische Innenministerium die EU-Kommission über das Vorhaben benachrichtigt hat, während der Sommersaison komplett auf systematische Kontrollen an den Grenzübergängen mit Kroatien verzichten zu wollen. Stattdessen werden nur gezielte Kontrollen (Stichproben) durchgeführt werden.

Die Neuregelung soll voraussichtlich bereits am 27. Juni in Kraft treten und bis zum 1. Oktober 2017 gelten. Ziel der neuen Regelung ist es, lange andauernde Staus während der Sommersaison an den Grenzen so weit wie möglich zu vermeiden. Dies wir auch dadurch erleichtert (bzw. ermöglicht), dass Kroatien Ende des Monats dem Schengener Informationssystem (SIS) beitreten wird. Damit wird die kroatische Polizei über die selben Informationen verfügen wie die slowenischen Kollegen.

Hintergrund zu den Grenzkontrollen zwischen Slowenien und Kroatien

Wie wir berichteten, sind am 7. April 2017 verschärfte Grenzkontrollen an der slowenisch-kroatischen Grenze eingeführt worden. Diese Kontrollen an den Grenzübergängen wurden aber auch zum Teil wieder gelockert. Trotzdem herrschte weiterhin Unklarheit und es kam vereinzelt wieder zu Staubildung wegen verschärfter Kontrollen an den größten Grenzübergängen zwischen den Ländern.

Baden Istrien
Badebucht am Kap Kamenjak, der Lohn nach der manchmal in der Hochsaison stressigen Anreise nach Istrien. Foto: Frank Heuer

So berichtete der kroatische Automobilclub (HAK) am 28. Mai über ca. 3 km Stau bei der Ausreise in Richtung Slowenien. Der Stau reichte bis zum „Istrischen Ypsilon“. Die Reporter der Tageszeitung Jutarnji list berichten aber am selben Tag über bis zu 9 km Stau und Wartezeiten von bis zu 2 Stunden. Die Angaben bezogen sich auf die istrischen Grenzübergänge Kastel und Plovanija.