Neue Projekte in Medulin – Schule, Radweg Premantura-Medulin-Pula, Gewerbegebiete

Vilijam Zufic am 22.01.14 - Zuletzt aktualisiert am 04.02.2019 um 03:37 Uhr

Gespan Valter Flego (links) und Medulins Bürgermeister Goran Buić beim Besuch der Feuerwehr in Medulin
Gespan Valter Flego (links) und Medulins Bürgermeister Goran Buić beim Besuch der Feuerwehr in Medulin

Die Gemeinde Medulin gehört zu dem fortschrittlichsten und organisiertesten in Istrien, bekräftigte Istriens Gespan Valter Flego (IDS) beim Besuch in Medulin am 21. Januar. Medulins unabhängiger Bürgermeister Goran Buić und seine Mitarbeiter nutzten die Anwesenheit des Gespanen sowie der Delegation um wichtige neue Projekte und Pläne der erfolgreichen Gemeinde vorzustellen.

Eines der Ziele des Arbeitstreffens war es auch weitere Möglichkeiten der künftigen Zusammenarbeit der Gespanschaft Istrien und der Gemeinde Medulin zu definieren. Flego lobte bei dieser Gelegenheit Medulin für bereits geleistetes und wies darauf hin dass Bereitschaft zur Zusammenarbeit bestehe und die Gespanschaft offen für alle Ideen, Pläne und konkreten Projekte die gemeinsam realisiert werden können sei.

Bürgermeister Buić stellte daraufhin kurz Medulins vorrangige Projekte vor: Den Ausbau und die Modernisierung der Grundschule Mate Demarin (der einzigen Grundschule in Istrien deren Schülerzahl stetig wächst), die Fertigstellung des Feuerwehrhauses, den Ausbau der Umgehung Medulin, die Fertigstellung des Radwegs Premantura – Medulin – Pula , die Einrichtung der Gewerbegebiete sowie mehrere Kulturprojekte.

Zusätzlich zu diesen Projekten, die für die weitere Entwicklung der Gemeinde Medulin extrem wichtig sind, wies Buić auch auf andere Pläne und Projekte hin: den Weiterbau der Kanalisation, das Unterhaltungszentrum Campanož, das Sportzentrum Medulin, die Hotelresorts Stocca in Vinkuran und Glavica in Premantura, den Cava Park und das Einkaufszentrum Valbonaša.

Flego stellte Hilfe der Gespanschaft beim Ausbau der Schule, des Radwegs und der Straßeninfrastruktur in Aussicht, außerdem auch Unterstützung bei europäischen Naturschutzprojekten. Er wies allerdings auch darauf hin dass durch Kroatiens Zentralisierte Organisation die Mittel begrenzt sind, er bot an gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Nach dem Arbeitstreffen, besuchten Flego und Buić die Baustelle des Hotels Belvedere, das derzeit renoviert wird, die Feuerwehr, den Hafen Banjole, die Grundschule Mate Demarin, einen Kindergarten, und die Lokalitäten des geplanten Sportzentrums und des Freizeitparks.