Menü
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
InIstrien.de © 2013 - 2020
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
  • Aktuelles
  • EU Covid-19 Pass soll Sommerurlaub 2020 retten

EU Covid-19 Pass soll Sommerurlaub 2020 retten

Vilijam Zufic am 27.04.20 - Zuletzt aktualisiert am 14.05.2020 um 14:27 Uhr

Aktualisierung 14. Mai: Die Einreise nach Kroatien ist für Immobilien- und Bootsbesitzer, Geschäftsreisende und Touristen mit Buchungsbestätigung von Camps, Hotels, Ferienhäusern und Ferienwohnungen gestattet. zur Einreise sind keine Gesundheitstests notwendig.

Aktualisierung 11. Mai: Die aktuell geltenden Einreisebestimmungen für Kroatien. Es sind nach wie vor keine Tests zur Einreise notwendig. Es gibt auch keine 14-tägige Quarantänepflicht mehr.

Kroatien strebt bis Ende Mai eine EU-weite Lösung for den Sommerurlaub 2020 an. Sollte die auf EU-Ebene nicht möglich sein, strebe man bilaterale Lösungen mit anderen Ländern an. Dies sagte der kroatische Tourismusminister Gari Cappell nach einer heutigen EU-Videokonferenz, beichtet das kroatische RTL und index.hr.

Coronavirus in Kroatien Nachrichten

Covid-19 Pass für Europa?

“Es wurde vereinbart, ein gemeinsames Reisedokument zu erstellen, das für alle EU-Länder gültig ist”, erklärte Tourismusminister Gari Cappelli nach einer Videokonferenz mit den Tourismusministern der EU-Mitgliedstaaten. Das Thema war der europäische Tourismus, die Auswirkungen der Pandemie sowie die Maßnahmen und Bedingungen für die Ankunft von Touristen.

Manche haben dieses Dokument bereits Covid-19-Pass getauft, dieser soll sich auf den Gesundheits- oder Sicherheitsteil eines Reiseprotokolls sein. Ein gemeinsamer Plan zur Krisenbewältigung werde angestrebt.

Klarheit über Sommerurlaub 2020 bis Ende Mai

Minister Cappelli fügte hinzu, dass vereinbart wurde, dass es einen gemeinsamen Plan für das Krisenmanagement geben sollte, unabhängig von individuellen Plänen in EU-Ländern.

Der Tourismus macht rund 11 Prozent des BIP der EU aus und beschäftigt insgesamt 12 Prozent der Belegschaft. Cappelli fügte hinzu, dass der Tourismus einen großen Schritt nach vorne im Budget machen muss.

“Der Tourismus ist der Schlüssel zur Stärkung, dh zur Rettung der Volkswirtschaften”, sagte Cappelli und führte Beispiele anderer Tourismusländer neben Kroatien an, wie Italien, Spanien oder Griechenland “, sagte der Minister. Spezielle Korridore für Touristen sollen ebenfalls Thema bei der Konferenz gewesen sein.

“Wir werden uns bis Ende Mai darauf einigen, wenn nicht gemeinsam, dann bilateral mit interessierten Ländern. Bisher haben wir eine respektable Anzahl interessierter Länder”, sagte Cappelli.