Menü
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Gastronomie
  • Unterkunft
  • Einkaufswagen
  • FAQ
  • Abmelden
InIstrien.de © 2013 - 2019
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Gastronomie
  • Unterkunft
  • Einkaufswagen
  • FAQ
  • Abmelden

Deutsches Kroatien-Seminar in Istrien

Vilijam Zufic am 21.10.14 - Zuletzt aktualisiert am 04.02.2019 um 03:31 Uhr

Die Seminarteilnehmer in Poreč
Die Seminarteilnehmer in Poreč

 

Aktualisierung! Bildungsurlaub in Kroatien – Termine 2019!

 

In Poreč trafen sich Mitte Oktober 15 deutsche Fachleute aus den Verwaltungen von Kommunen, Bundesländern und der Bundesverwaltung zu einem einwöchigen Seminar zum Thema “Kroatien – die politische und wirtschaftliche Situation des EU-Neulings zwischen Moderne und Vergangenheit”. Die Teilnehmer waren im Hotel Poreč untergebracht.

Grundlage für die Teilnahme an dem Seminar ist das Arbeitnehmer Weiterbildungsgesetz. Deutsche Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf 5 Tage Sonderurlaub im Jahr, wenn sie an einer solchen Maßnahme teilnehmen. Veranstaltet wurde das Seminar vom Lohmahrer Institut für Weiterbildung.

Grundlage für die Diskussion war aber auch die Darstellung der geschichtlichen Entwicklung Kroatiens. Der Seminarleiter Jürgen Beu, seit Jahren ein ausgewiesener Kenner der Situation in Istrien stellte ein vielfältiges Programm aus Vorträgen, Exkursionen und Diskussionen mit Fachleuten aus der lokalen Politik und Wirtschaft zusammen.

Auch für Dino Debeljuh (rechts) hatten die Teilnehmer Zeit.
Auch für Dino Debeljuh (rechts) hatten die Teilnehmer Zeit.

Die Teilnehmer sprachen mit Dino Debeljuh, Gründungsmitglied des IDS (Istarski demo-kratski sabor, der istrianischen Regionalpartei), dem früheren Bürgermeister von Buje, langjährigem Mitglied des Sabor (Bundestag) in Zagreb und früherem kroatischen Bot-schafter in Indien über die Probleme der Korruption in Kroatien und mögliche Wege dem entgegen zu wirken. Auch beschäftigten sich die Teilnehmer mit dem Themen Landwirtschaft und Tourismus, besuchten Agrolaguna in Poreč und führten Exkursionen nach Novigrad und Rovinj durch.

Die Aktivitäten von Eko Kvarner und der “Grüne Plan für Istrien”, den der Aktivist Vjernan Piršić im Mai mit Gespan Valter Flego abschlossen hatte, stießen bei den Teilnehmern auf großes Interesse.

Tedi Chiavalon (blaues T-Shirt) mit Seminarteilnehmern im OPG Chiavalon in Vodnjan. Foto: Jürgen Beu
Tedi Chiavalon (blaues T-Shirt) mit Seminarteilnehmern im OPG Chiavalon in Vodnjan. Foto: Jürgen Beu

Einer der Höhepunkte war der Besuch beim Olivenöl Produzenten OPG Chiavalon der Chiavalon Brüder Sandi und Tedi aus Vodnjan. Herr Tedi Chiavalon, langjähriger Geschäftsführer des IDS, jetzt engagierter Olivenöl Produzent, stand den Teilnehmern mehrere Stunden zur Diskussion zu aktuellen politischen und wirtschaftlichen Fragen zur Verfügung. Besonders gelobt wurde aber auch sein Olivenöl aus biologischen Anbau und seine selbst hergestellte Salami.

Der Bildungsurlaub wird in Zukunft jedes Jahr im Oktober angeboten werden. 2015 findet das Seminar vom 18.-24.10.2015 statt.

Seminarinhalte:

• Ökologische Charakterisierung von Istrien und der nördlichen Adria-Region
• Geschichte von Istrien
• Istrien unter italienischer und deutscher Besatzung
• NS-Kriegsverbrechen in Istrien
• Wirtschaftliche und politische Entwicklungen der letzten Jahrzehnte und aktuelle Probleme
• Landwirtschaftliche Strukturen im Umbruch
• Tourismus – ökonomische Bedeutung, Infrastruktur, Probleme
• Gesprächsrunde mit Experten aus Politik und Wirtschaft

Anmeldung zum Seminar 2015

Auch bei schlechtem Wetter ist Rovinj sehr sehenswert.
Auch bei schlechtem Wetter gibt’s in Istrien was zu sehen.