Menü
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
InIstrien.de © 2013 - 2021
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
  • Aktuelles
  • Corona-Virus in Kroatien bestätigt! Aktuelle Infos

Corona-Virus in Kroatien bestätigt! Aktuelle Infos

Vilijam Zufic am 25.02.20 - Zuletzt aktualisiert am 09.05.2021 um 09:45 Uhr

Aktualisierung 16:35 Uhr: Die Anzahl der Infizierten ist um 21 auf insgesamt 382 Personen angestiegen. Innenminister und Chef des Corona-Krisenstabs Davor Bozinovic bedankte sich bei der Pressekonferenz insbesondere bei der Regierung Italiens, welche auch in der Krisenlage im Land, 26 voll ausgestattete aufblasbare Zelte nach dem Erdbeben in Zagreb spendete. Es gibt sonst keine Neuigkeiten bezüglich der Coronavirus-Lage am heutigen Nachmittag. In Zagreb stellte die Regierung heute Einzelheiten der Maßnahmen für die Wirtschaft zur Überbrückung der Corona-Krise vor. Der kroatische Premierminister Andrej Plenkovic teilte auf der Pressekonferenz mit, dass alle Minister ihr März-Gehalt für die Sanierung der folgen des Erdbebens spenden werden.

Aktualisierung 23. März 10 Uhr: Bei der heutigen Pressekonferenz des Corona-Krisenstabs wurden die neusten Informationen bezüglich der Covid-19 Pandemie und des gestrigen Erdbebens in Zagreb geteilt. In Kroatien hat es seit gestern Nachmittag um 16 Uhr 52 neue bestätigte Infektionen gegeben. Die Gesamtanzahl der Infizierten beträgt nun 306 Personen. 5 Patienten werden künstlich beatmet. Das Virus hat mittlerweile alle Regionen des Landes erreicht. Es hat bisher im land nur 2.654 Tests gegeben. Seit einigen Tagen werden Test auch in Osijek und Rijeka durchgeführt. Im Laufe des Tages werden neue Regeln bezüglich des Reisens zwischen Städten und Regionen bekanntgegeben werden.

Nach dem Erdbeben in Zagreb haben viele Menschen die Stadt in Richtung Küste und ländlicher Regionen verlassen. Ihnen wird empfohlen nach Zagreb zurückzukehren, um kleinere Gemeinden nicht zusätzlich zu gefährden. Beim Erdbeben hat es 27 Verletzte gegeben, davon 18 schwer. Ein 15-Jähriges Mädchen befindet sich nach einer Operation weiterhin in Lebensgefahr. Aktualisierung 16:30 Uhr: Es wurden 9 neue Fälle gemeldet, insgesamt heute 61. Damit steigt die Gesamtzahl der Infizierten auf 315. Unter diesen Fällen befinden sich auch 20 Ärzte und 3 Krankenschwestern. Der Verkehr zwischen Städten wurde auf den Geschäftsverkehr, Lieferungen und den Verkehr verschiedener Einsatzkräfte beschränkt.

COVID-19: Information für Reisende nach Kroatien der Deutschen Bootschaft in Zagreb

Seit 19.03.2020 ist die Einreise nach Kroatien nur noch heimkehrenden Kroaten gestattet. Ausländern (auch Bürgern von EU-Mitgliedstaaten) steht der Grenzübertritt in Richtung Kroatien hingegen mit wenigen Ausnahmen nicht mehr offen. Generelle Ausnahmeregelungen bestehen für Lkw-Fahrer, Mediziner, Polizisten, Diplomaten, Angehörige internationaler Organisationen und internationales militärisches Personal. Darüber hinaus ist die Einreise nach Kroatien nur noch in Ausnahmefällen möglich und und bedürfen der Zustimmung des Innenministeriums. Die bestehenden Quarantänevorschriften gelten jedoch für diese Gruppen fort.

https://zagreb.diplo.de/hr-de/coronavirus-informationen-fuer-reisende-nach-kroatien/2318008?isLocal=false&isPreview=false

Aktualisierung 22. März 10 Uhr: Die Pressekonferenz heute Morgen hat sich verspätet, weil es um 6:23 Uhr in Zagreb ein starkes Erdbeben gegeben hat. In Kroatien sind jetzt 235 Coronavirus-Infektionen bestätigt. 29 mehr als gestern Abend. Wegen des Erdbebens in Zagreb befinden sich viele Menschen auf den Straßen. Der Innenminister mahnte, trotzdem auf Distanz zu bleiben. Aktualisierung 17 Uhr: Kroatien und insbesondere die Hauptstadt Zagreb kämpfen heute parallel mit zwei Krisen – Covid-19 und das Erdbeben. Die Situation in Zagreb normalisiert sich Schritt für Schritt, die Krankenhäuser haben schnell reagiert und das Nötige umorganisiert. Mehr Infos dazu in obiger Verknüpfung. Auf der Coronavirus-Front gibt es weitere 19 bestätigte Infizierte. Insgesamt sind es in Kroatien jetzt 254. 5 Personen werden beatmet.

Bus und Bahn gestoppt, Inseln nur für Bewohner zugänglich

Aktualisierung 21. März 9:30 Uhr: Die Anzahl an Coronavirus Infizierten stieg über Nacht auf 157 Menschen. Insgesamt wurde Covid-19 in Kroatien bei 157 Personen bestätigt. Bei der Pressekonferenz heut Morgen wurden neue Maßnahmen zur Einschränkung der Coronavirus Ausbreitung bekanntgegeben. Bus- und Bahn-Bahnhöfe werden im ganzen land geschlossen und der öffentliche regionale Verkehr zwischen Städten in Kroatien wird gestoppt. Auf kroatische Inseln kommen nur noch Bewohner. Die Spaladium Arena in Split wird, wie die Arena Zagreb im Video unten, für die Aufnahme von Erkrankten vorbereitet.

Über 100 Menschen die sich eigentlich in Selbstisolation hätten befinden müssen, wurden in Apotheken in Zagreb detektiert, da Apotheker Versicherungskarten einsehen dürfen und es ein Zentralregister für Leute in Selbstisolation gibt. Strafen für solche Vergehen betragen 3.000 bis 8.000 Kuna (ca. 400 bis 1.060 €).

Auf öffentlichen Plätzen dürfen sich keine Gruppen von über 5 Personen bilden. Die Einhaltung wird streng von der Polizei kontrolliert werden. Aktualisierung 10:20 Uhr: Es gibt eine außerordentliche Mitteilung des Corona-Krisenstabs. 11 weitere Fälle wurden bestätigt. Die Anzahl an Fällen beträgt jetzt 168 Menschen. Aktualisierung 16:45 Uhr: Binnen 24 Stunden hat es in Kroatien 78 neue Fälle gegeben. Insgesamt ist die Anzahl an Infizierten auf 206 angestiegen. 2.100 Personen wurden bisher getestet. In Dubrovnik wurden bisher 14 Infizierungen bestätigt. Bei 7 davon handelt es sich um Personal des Flughafens Dubrovnik. In Pula sind 25 Fälle aus ganz Istrien hospitalisiert. In der Region ist die Stadt Umag und Umgebung besonders gefährdet, berichtet Glas Istre.

Der Aufenthalt auf Plätzen, Uferpromenaden und anderen öffentlichen Bereichen ist in ganz Kroatien untersagt. In Stadtzentren interveniert die Polizei per Megafon, um Menschen vom Aufenthalt in Gruppen abzuhalten. Wie im Video unten zu sehen. Der öffentliche Verkehr wurde eingestellt. Aufenthalte in der Natur sind gestattet (unter 5 Personen, Abstand,…).

Video: Polizei in Zagreb fordert Gruppen zur Auflösung auf

https://www.youtube.com/watch?v=bySWOmJq8jQ

Aktualisierung 20. März 9:15 Uhr: Es gibt 13 neue Fälle bei insgesamt 1.604 durchgeführten Tests. Die Gesamtzahl der Infizierten ist jetzt 113. 5 der neuen Fälle wurden in Istrien registriert und stehen in Zusammenhang mit der gestern beschriebenen Beerdigung. Eine Aktualisierung wird es gegen 16:30 Uhr geben. Aktualisierung 16:40 Uhr: Die Situation in Kroatien wird noch ernster. Es wurden weitere 15 Fälle gemeldet. Es gibt auch den ersten Erkrankten auf einer Insel, betroffen ist die Insel Hvar. Die Gesamtzahl an Covid-19 Erkrankten ist nun 128. Ein Anstieg von über 25 % innerhalb von 24 Stunden. Drei Patienten sind an Beatmungsmaschinen angeschlossen. Das Durchschnittsalter der Hospitalisierten liegt bei 43 Jahren. Man erwägt Migrationen innerhalb Kroatiens einzuschränken. Die Nutzung von Spielplätzen und offenen Sportstätten wird verboten. Neben dem Feldlazarett vor dem Dubrava Klinikzentrum in Zagreb, werden Betten auch in den Fluren der Arena Zagreb bereitgestellt, wie im Video unten zu sehen.

Video zur Coronavirus Lage in Kroatien – Feldbetten in der Arena Zagreb

Erster Coronavirus-Toter in Kroatien

Aktualisierung 19. März 9:50 Uhr: In Kroatien wurde heute Morgen der erste Tote Coronavirus-Infizierte bestätigt. Es handelt sich um einen bekannten Wirt. Im Land gibt es jetzt 99 bestätigte Infizierte. Die ersten Fälle in Split, der größten Stadt der Region Dalmatien wurden bestätigt.

Aktualisierung 16:30 Uhr: Am 24. Tag (die Entwicklung der Lage von Tag zu Tag kann man weiter unten im Artikel nachverfolgen) nach der Detektion des ersten Falls einer Infizierung mit dem neuartigen Coronavirus beträgt die Gesamtzahl der Infizierten in Kroatien 105 Menschen. Es wurden 1.399 Tests durchgeführt.

Neuigkeiten zur Coronavirus-Lage in Kroatien

In Istrien zieht vor allem der Fall des Winzers Moreno Coronica Aufmerksamkeit auf sich. Sein Vater starb im Alter von 92 Jahren und wurde am 7. März bei Umag bei einer großen Beerdigung beerdigt. Der Winzer, seine Ehefrau und seine Mutter sind infiziert und liegen im Krankenhaus in Pula. 60 Personen die bei der Beerdigung anwesend waren, stehen nun unter medizinischer Aufsicht.

Nach Fällen in Zadar wurden Infizierungen auch aus den dalmatinischen Städten Sibenik, Split und Dubrovnik gemeldet.

Die ehemalige kroatische Präsidentin Kolinda Grabar Kitarovic befindet sich in Heim-Quarantäne. Vor dem Klinikzentrum Dubrava in Zagreb baut die Armee ein großes Zelt für 270 Betten auf. Der Flughafen Dubrovnik wurde geschlossen. Banken gewähren 3-monatiges Moratorium auf Kredite. Die Regierung verabschiedete Maßnahmen zum Stützung der Wirtschaft. Schulen in Kroatien bleiben bis zum 19. April geschlossen. Schüler und Studenten werden online unterrichtet. Schüler der Klassen 1 bis 4 haben einen eigenen TV-Kanal. Viele Beschäftigte im Hotellerie- und Gastronomiegewerbe werden entlassen.

Erste Coronavirus Infektion in Dalmatien bestätigt. Bars und Restaurants schließen in ganz Kroatien