Menü
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
InIstrien.de © 2013 - 2021
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
  • Aktuelles
  • Corona-Virus in Kroatien bestätigt! Aktuelle Infos

Corona-Virus in Kroatien bestätigt! Aktuelle Infos

Vilijam Zufic am 25.02.20 - Zuletzt aktualisiert am 09.05.2021 um 09:45 Uhr

Aktualisierung 18. März 9:40 Uhr: Die Gesamtzahl der Coronavirus-Infizierten in Kroatien ist auf 81 angestiegen. Heute Morgen wurden 12 neue Fälle gemeldet. Unter den 81 bestätigten Fällen befinden sich 8 Ärzte und eine Krankenschwester. Es ist nicht bekanntgegeben worden wo die neuen Fälle registriert wurden. Es wird erwartet, dass heute Nachmittag weitere landesweite Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus bekanntgegeben werden. Index.hr berichtet heute über den ersten Fall in Dalmatien (Zadar). Es handelt sich um eine junge Frau die sich mit einer Freundin vor Kurzem in Dubai aufgehalten haben soll. Ein neues Update zur Coronavirus-Lage in Kroatien wird es hier gegen 17 Uhr geben. Aktualisierung 19:00 Uhr: Es wurden 6 weitere Fälle bestätigt. Insgesamt sind in Kroatien jetzt 87 Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Ob es sich bei dem in Brtonigla verstorbenem Mann um ein COVID-19 Opfer handelt, dem ersten in Kroatien, steht immer noch nicht fest. Ab morgen werden in Kroatien alle Restaurants, Bars, Läden, Studios, Frisöre und andere Dienstleister geschlossen. Lebensmittelgeschäfte, Apotheken und Ähnliches bleibt unter besonderen Maßnahmen geöffnet.

Aktualisierung 17. März 9:40 Uhr: Die Anzahl an Tests die in Kroatien durchgeführt werden liegt heute um 1.050. In den letzten 24 Stunden wurde die bisher größte Anzahl an Tests binnen 24 Stunden durchgeführt. Der Corona-Krisenstab in Zagreb meldete 9 neue Fälle. Diese Fälle eingerechnet gibt es nun 65 bestätigte Infizierte im Land. Es wurden heute Morgen keine Angaben darüber herausgegeben, wo die 9 neuen Fälle festgestellt wurden. Diese Information wir es in den kommenden Stunden geben. Der Innenminister Davor Bozinovic kündigte an, Maßnahmen zu treffen, um ältere Menschen zu schützen. Bars und Restaurants bleiben vorerst nur in Istrien geschlossen. Anträge anderer Städte und Regionen (z.B. die der Hauptstadt Zagreb) ähnliches durchzusetzen lehnte der Krisenstab ab. Aktualisierung 15:50 Uhr: Bei einer Regierugssitzung werden Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft und zur Sicherung der Liquidität vorgestellt. Die zweite tägliche Medienkonferenz des Corona-Krisenstabs, bei der es Neuigkeiten und aktuelle Zahlen gibt, wird heute um 18 Uhr (sonst immer 16 Uhr) stattfinden. Wichtig: es gibt ab sofort eine offizielle Seite der kroatischen Regierung mit aktuellen Zahlen zur Coronavirus-Lage in Kroatien. Die Infos auf Koronavirus.hr sind auf Kroatisch. Aktualisierung 18:30 Uhr: Die Gesamtzahl der Infizierten beträgt 69. Neue Städte mit Infizierten sind Zabok (3 Fälle) und Slavonski Brod (1). In Dalmatien gibt es weiterhin keinen bestätigten Fall. Ab morgen werden neue Restriktionen eingeführt. Ähnlich denen die in der Region Istrien bereits in Kraft sind. Sie werden vorerst 30 Tage gelten. An der Grenze zu Slowenien wurden 27 kleinere Grenzübergänge vorübergehend geschlossen.

Aktualisierung 16. März 9:40 Uhr: Die Anzahl an Coronavirus Infektionen steigt in auch in Kroatien weiter. Tests werden jetzt in zwei weiteren Labors durchgeführt. Der Corona-Krisenstab meldete heute Morgen 7 weitere Fälle, darunter auch der Fall eines Kardiologen der Rebro Klinik in Zagreb. Von den 7 neuen Fällen wurde je einer in Rijeka und Karlovac gemeldet, die restlichen fünf in Zagreb. Ein weiteres Update zur Corona-Lage in Kroatien gibt es gegen 17 Uhr, nach der zweiten täglichen Pressekonferenz des Krisenstabs.

Aktualisierung 15. März 9:32 Uhr: In Kroatien wurden bisher 46 Fälle von Covid-19 bestätigt. Heute Morgen wurden 7 neue Fälle gemeldet. Davon 5 in Osijek und zwei in Zagreb. In Dalmatien gibt es weiterhin keine bestätigten Fälle, andere Regionen sind alle betroffen. Aktualisierung 15. März 17:00 Uhr: Insgesamt sind in Kroatien jetzt 49 Fälle bestätigt. Unter den Neu-Infizierten befinden sich auch zwei Ärzte des Klinikzentrums Dubrava in Zagreb. Patienten werden nun in anderen Krankenhäusern untergebracht werden.

Gestern entschied die kroatische Regierung bei einer Telefonsitzung, dass die Preise für nachfolgende Produkte höchstens aufs Preisniveau zum Stichtag 30. Januar angehoben werden können: Mehl, Milch und Milchpulver, Eier, Zucker, Salz, Reis, Nudeln, frisches Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse, Fleischkonserven, Konserven, Speiseöl, Babynahrung, Babywindeln, Trinkwasser, Waschmittel, Geschirrspülmittel, Seife, Desinfektionsmittel für Wasser, Raum und Hände (einschließlich konzentrierter Alkohol), Schutzbedarf und mehr.

Aktualisierung 14. März 9:40 Uhr: Heute wurden die ersten 2 Fälle in Osijek gemeldet und je 1 neuer Fall einer Infizierung in Sisak, Zagreb und Varazdin. Am Nachmittag wurde noch ein Fall in Zagreb bestätigt. Insgesamt gibt es in Kroatien 38 Infizierte (16:30 Uhr). Der kroatische Innenminister warnte bei der heutigen Pressekonferenz vor Reisen nach Kroatien und sagte man solle keinen Urlaub zu Ostern planen, dies sei nicht die Zeit hierfür, da die Umstände sich zwischen An- uns Abreise ändern können. Gemeinsam mit den Nachbarstaaten werde man Maßnahmen unternehmen, um den Gütertransport zu erleichtern.

Der Corona-Krisenstab für Istrien teilte heute mit, dass ab morgen (15. März) Restaurants und Bars nicht mehr arbeiten dürfen werden. Diese Maßnahme soll bis zum 14. April gelten. Selbes gilt auch für weite Teile des Service-Sektors (Frisöre, Studios, etc.). Lebensmittelgeschäfte, Tankstellen, etc. dürfen nur bis 18 Uhr arbeiten.

Aktualisierung 13. März 17:40 Uhr: Die Anzahl der Infizierten ist im Moment 32. Die jüngsten Fälle waren ein Soldat und ein Kind in Zagreb. Ab Montag sind Schulen und Universitäten geschlossen. In Istrien müssen Gäste die Hotels verlassen und (falls gesund) die Heimreise antreten. Die größten Hoteliers (Valamar, Maistra, Plava Laguna,…) schließen ihre Häuser. In jedem Ort wird allerdings mindestens ein Hotel geöffnet bleiben.

Forderung nach Quarantäne für Einreisende aus Deutschland, Österreich und Slowenien!

Aktualisierung 12. März 15:45 Uhr: Bei einer Medienkonferenz heute Nachmittag forderte der Gespan der Gespanschaft Primorsko-Goranska (die Stadt Rijeka und Umgebung) Zlatko Komadina, die Einreise-Bedingungen für einreisende Ausländer aus Deutschland, Österreich und Slowenien mit denen für Einreisende aus Italien, China und dem Kreis Heinsberg in NRW und anderen Gebieten und Ländern gleichzusetzen, berichtet index.hr. Diese müssen sich nach Einreise in 14-tägige Quarantäne begeben. Er fordert diesen Schritt, weil die letzten 7 Infizierten aus diesen Ländern kamen. In Kürze mehr zum Thema. Aktualisierung 19:20 Uhr: 14 Tage Quarantäne bei Einreise! Insgesamt 25 Infizierte.

Aktualisierungen vom 25. Februar bis zum 11. März

Leider wurde heute (25.02.20202) der erste Fall einer Infizierung mit dem Corona-Virus in Kroatien bestätigt. Die Nachricht überbrachte der kroatische Premierminister Andrej Plenkovic nach einer Sitzung des Stabs für den Corona-Virus (Covid-19), berichtet das kroatische Nachrichtenportal index.hr und andere Medien.

Beim Infizierten handelt es sich um einen jungen Mann der sich vom 19. – 22. Februar in Mailand, Italien aufhielt. Dort hatte er mit seiner Freundin das Champions League Spiel Atalanta Bergamo – Valencia besucht. Er wird medizinisch in der Infektionsabteilung des Fran Mihaljevic Krankenhauses in Zagreb versorgt.

Neuigkeiten zum Corona-Virus in Kroatien

Im Laufe der kommenden Tage werden wir hier weitere Infos zum Corona-Virus in Kroatien bringen.

Aktualisierung 26. Februar 19:15 Uhr: im Laufe des Tages wurden zwei neue Fälle von Infizierungen bestätigt. Einer in der Hauptstadt Zagreb. Hierbei handelt es sich um den 26-Jährigen Zwillingsbruder des ersten Infizierten. Beide befinden sich im Fran Mihaljevic Klinikum in Zagreb. Beim zweiten Fall handelt es sich um einen in Rijeka ansässigen Arbeiter der in Norditalien auf einer Farm beschäftigt ist. Er wird im Krankenhaus in Rijeka medizinisch versorgt. In allen drei Fällen ist der Krankheitsverlauf mild.

Einreise nach Kroatien: An Grenzübergängen Rupa und Pasjak wurden Container für epidemiologische und sanitäre Kontrollen aufgestellt. Reisende aus den norditalienischen Regionen Lombardei und Venetien müssen ein Formular ausfüllen und werden vor Ort von Epidemiologen untersucht.