Menü
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden
InIstrien.de © 2013 - 2020
  • Aktuelles
  • Ausflüge
  • Tipps
  • Einkaufswagen
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
  • Abmelden

Corona-Virus in Kroatien bestätigt! Aktuelle Infos

Vilijam Zufic am 25.02.20 - Zuletzt aktualisiert am 02.04.2020 um 14:30 Uhr

Aktuelle Infos zum Coronavirus in Kroatien zweimal täglich jeweils nach den Pressekonferenzen des kroatischen Coronavirus-Krisenstabs. An den Aktualisierungen weiter unten im Beitrag kann man die Entwicklung der Covid-19 Lage in Kroatien ab dem ersten bestätigten Fall einer Coronavirus-Infektion am 25. Februar bis zum 11. März nachlesen.

Gegen 18 Uhr werden wir täglich unsere unsere Karte: Coronavirus in Kroatien – Orte und Anzahl aktualisieren.

Aktualisierung 02. April 14:30 Uhr: Die Gesamtzahl an Infizierten ist in Kroatien heute auf über 1.000 Menschen angestiegen. Heute wurden 48 neue Covid-19 Fälle gemeldet. Insgesamt sind es jetzt auf 1.011 angestiegen. In Zagreb hat es den 7 Todesfall in Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus gegeben. Ein 90-Jähriger ist gestorben. 88 Personen gelten als geheilt.

Von den heutigen 48 neuen Fällen entfallen 31 auf die Region Dalmatien. Der kroatische Corona-Krisenstab hat zu mehr Disziplin und der Einhaltung der Maßnahmen im Süden des Landes aufgerufen.

Aktualisierung 01. April 14:30 Uhr: In den letzten 24 Stunden hat es in Kroatien den bisher größten Anstieg an Neuinfektionen gegeben. Bei 96 Menschen ist eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt worden. Insgesamt sind im Land so 963 Infektionen bestätigt. In den letzten 72 Stunden hat es keine Covid-19 bezogenen Todesfälle in Kroatien gegeben. 63 Personen gelten als geheilt. Die Anzahl an durchgeführten Tests ist um über 600 auf 7.680 angestiegen.

Bei der heutigen Pressekonferenz wurde der Krisenstab der Region Istrien besonders positiv hervorgehoben. Obwohl es normalerweise viele Pendler zwischen Istrien und Italien gab und es in der Region 2 Krisenherde gegeben hat (Umag und Brtoniga), wurden in der Region in den letzten 48 Stunden keine neuen Fälle gemeldet. Heute hat es in der Region um Split mit 29 neuen Fällen den größten Anstieg an bestätigten Infektionen gegeben.

Aktualisierung 31. März 14:40 Uhr: Am heutigen, den 36. Tag nach dem ersten bestätigten Fall einer Infizierung mit dem neuartigen Coronavirus in Kroatien, wurden 77 neue Fälle bestätigt. Die gleiche Anzahl an neuen Fällen wie am Vortag. Insgesamt wurden 867 Infizierte im Land bestätigt.

In den letzten 48 Stunden ist kein Infizierter gestorben, es gibt somit weiterhin 6 Todesfälle. 32 Patienten werden künstlich beatmet. 67 Patienten wurden als geheilt aus den Krankenhäusern entlassen. Rund 100 Krankenschwestern, Ärzte und Zahnärzte wurden positiv auf das Virus getestet. Das Erdbeben in Zagreb scheint beinahe keinen Einfluss auf die Anzahl an Infizierungen gehabt zu haben, obwohl nach dem Beben die Distanz oft nicht gewahrt wurde.

Die Anzahl an Testungen nimmt weiterhin zu und ist auf 7.015 angestiegen. Geschäfte mit Landwirtschaftsbedarf werden wieder öffnen können. Der komplette Corona-Krisenstab erschien heute zuversichtlich und optimistischer als in den Vortagen.

Aktualisierung 30. März 10:10 Uhr: Es hat eine Änderung bei den Terminen der täglichen Pressekonferenzen des kroatischen Corona-Krisenstabs gegeben. Die Konferenzen werden in den kommenden Tagen um 14 Uhr stattfinden. Aktuelle Infos zur Corona-Lage in Kroatien wird es an dieser Stelle gegen 14:30 Uhr geben.

Aktualisierung 14:45 Uhr: In den letzten 24 Stunden wurden in Kroatien 77 neue Fälle von Covid-19 Infektionen bestätigt. Die Gesamtanzahl ist somit auf 790 Menschen angestiegen. 64 Personen sind geheilt. Im Land wurden bisher 6.404 Testungen durchgeführt.

Gestern wagte der Direktor des kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit Krunoslav Capak eine erste Prognose bis wann die Maßnahmen die bisher in Kroatien zur Einschränkung der Ausbreitung des neuartigen Virus andauern könnten und nannte den 1. Juni als Datum an welchem er sich eine Lockerung der Maßnahmen vorstellen könnte. Heute relativierte er die Aussage indem er sagte dies könne ebenso gut zu einem früheren, wie auch zu einem späteren Zeitpunkt geschehen. Es habe sich bei seiner gestrigen Aussage um die Äußerung seines Gefühls gehandelt.

Aktualisierung 29. März 14:25 Uhr: Die heutige erste Pressekonferenz des kroatischen Corona-Krisenstabs begann um 14 Uhr und nicht wie bisher üblich um 9 Uhr. Seit gestern sind 56 neue Covid-19 Infizierte bestätigt. Insgesamt sind es jetzt 713 Personen bei 5.900 Testungen insgesamt. Ein 84-Jähriger Mann ist der sechste Todesfall seit dem Beginn der Ausbreitung und der Bestätigung der ersten Infektion mit dem neuartigen Coronavirus in Kroatien am 25. Februar. 26 Personen werden beatmet. 52 Patienten gelten als geheilt.

Zur Stunde landet am Flughafen in Zagreb ein Flugzeug mit 13 t Schutzmasken und anderer Schutzausrüstung aus Shanghai, China. Es sollen wöchentlich kontinuierlich weitere solcher Flüge landen. Ein weiteres Flugzeug mit 10 t Schutzausrüstung für Kroatien ist heute bereits in Frankfurt gelandet.

Aktualisierung 28. März 10:10 Uhr: Am 33. Tag nach dem ersten bestätigten Fall einer Covid-19 Infektion in Kroatien ist die Anzahl an Infizierten um 49 auf insgesamt 635 Menschen angestiegen. Eine 92-Jährige Frau ist im Krankenhaus Pula an Covid-19 gestorben. Sie ist der 4. Todesfall in Kroatien. Eine weitere Person befindet sich im kritischen Zustand. 19 Patienten werden künstlich beatmet. 45 Personen gelten als geheilt und wurden aus den Krankenhäusern entlassen. Auf der Insel Murter in der Region um die Stadt Sibenik in Mitteldalmatien ist die Anzahl an Infizierten um 7 Personen angestiegen. Zwei Ortschaften auf der 2.000 Einwohner Insel befinden sich in Quarantäne.

Die Anzahl an bisher durchgeführten Testungen ist weiterhin unter 5.000. Die meisten bestätigten Coronavirus-Fälle gibt es in der Hauptstadt Zagreb (281), Dalmatien (117) und Istrien mit Rijeka (100). Eine Studie der Universität in Oxford (Oxford COVID-19 Government Response Tracker OxCGRT) zeigt, dass Kroatien weltweit bei der Strenge der zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus weltweit führend sein soll. Gegen 16:30 Uhr bringen wir ein neues Update zur Lage.

Aktualisierung 16:30 Uhr: Die Anzahl an Covid-19 Infizierten ist am Nachmittag um 22 auf insgesamt 657 angestiegen. 49 Patienten sind genesen. Es wurden bisher 5215 Menschen in Kroatien auf Covid-19 getestet. Es hat den fünften Todesfall gegeben. Ein 60-Jähriger Unternehmer aus Karlovac ist gestorben. Er litt an Bluthochdruck und hatte an einer Feier des lokalen Rotary Clubs teilgenommen bei der auch weitere Personen angesteckt wurden. Innenminister Bozinovic hat angekündigt, dass die Maßnahmen zur Einschränkung der Ausbreitung des Virus auch in den kommenden Wochen gelten werden. Es hat eine Änderung bei den Terminen der Pressekonferenzen des Krisenstabs gegeben. Die nächste Pressekonferenz des Corona-Krisenstabs wird es morgen um 14 Uhr geben.

Aktualisierung 27. März 9:40 Uhr: Seit gestern um 16 Uhr ist die Anzahl an auf Covid-19 positiv getesteten Personen um 56 auf insgesamt 551 angestiegen. Gestern starben 2 Menschen an der Krankheit. Eine Person ist in Zagreb und eine in Slavonski Brod gestorben. Beide sind onkologische Patienten gewesen. In Kroatien gibt es bisher 3 Covid-19 Tote. Die Anzahl an Tests die täglich durchgeführt werden steigt. Binnen 24 Stunden hat es 524 Testungen gegeben. Insgesamt wurden bisher nur 4.482 Tests durchgeführt. Ein Update zur Coronavirus-Lage in Kroatien gibt es wieder gegen 16:30 Uhr. Weiter unten ist ein Video vom jetzigen Alltag aus dem Krankenhaus in Pula zu sehen.

Aktualisierung 16:30 Uhr: Es wurden 35 neue Covid-19 Infizierte gemeldet. Insgesamt sind es heute 91 neu Fälle. Die bisher höchste Anzahl an einem Tag seit Beginn der Ausbreitung des Coronavirus in Kroatien. Heute wurden besonders viele Fälle in den Küstenregionen gemeldet. Die Gesamtanzahl der Infizierten ist auf 586 angestiegen. Es sind auch rund 50 Ärzte und Krankenschwestern infiziert. Alle Maßnahmen zur Einschränkung der Ausbreitung laufen weiter. Ausnahme ist, Läden die sich in und um der Märkte befinden dürfen wieder öffnen. Hierbei handelt es sich zumeist um Fleischer, Fischläden, Läden für Milchprodukte und ähnliche Geschäfte.

Video: Covid-19 Alltag im Krankenhaus Pula, Kroatien

Aktualisierung 26. März 9:45 Uhr: Die Anzahl an positiv auf Covid-19 getesteten Personen ist seit gestern um 16 Uhr um 39 Personen gestiegen. Insgesamt gibt es in Kroatien jetzt 481 Infizierte, davon 22 genesene. Binnen 24 Stunden wurden über 500 Tests durchgeführt, eine sehr große Zahl für bisherige kroatische Verhältnisse. In den ersten 20 Tagen nach dem ersten Fall (am 25. Februar) wurden insgesamt nur knapp über 1.000 Tests durchgeführt.

Es wird sehr interessant sein die Zahlen der nächsten 3-5 Tage zu verfolgen. Dann kann man anfangen zu analysieren, inwiefern das Erbeben in Zagreb und die damit einhergehenden Kontakte zwischen den erschrockenen Menschen auf den Straßen Zagrebs unmittelbar nach dem Beben, sich auf die Ausbreitung des Virus ausgewirkt haben. Die nächste Aktualisierung gibt es voraussichtlich gegen 16:30 Uhr.

Aktualisierung 16:45 Uhr: Am Nachmittag wurden 14 neue Fälle gemeldet. Insgesamt heute 53, 495 insgesamt. Es wurde der zweite Todesfall bestätigt, ein 74-Jähriger Patient mit Vorerkrankungen.

Aktualisierung 25. März 10:15 Uhr: Bei der ersten der zwei täglichen Pressekonferenzen des kroatischen Corona-Krisenstabs wurden 36 neue Infizierte in Kroatien bestätigt. Die Gesamtzahl an Covid-19 Fällen stieg somit auf 418 Menschen. Unter den Infizierten sind immer mehr Ärzte und Krankenschwestern. Im Land sind bisher nur 3.392 Tests durchgeführt worden. Die kroatische Ärztekammer forderte heute die Anzahl an Tests zu erhöhen und die Kriterien für einen Test zu senken.

3 kroatische Soldaten wurden in Litauen positiv auf eine COVID-19/SARS-CoV-2 Infektion getestet und befinden sich dort in Quarantäne. In Kroatien zieht derzeit die Insel Murter Aufmerksamkeit auf sich. Von den 2.000 Einwohnern der Insel sind bisher 8 Personen positiv getestet worden und es gibt 30 weitere Verdachtsfälle.

Video: Menschenleere Straßen in Kroatien wegen Coronavirus-Einschränkungen

In eigener Sache: Wir können und werden auf keine E-Mails und Anrufe von sich immer noch in Kroatien aufhaltenden Touristen antworten und auch niemanden bezüglich gebuchter Urlaube beraten. Dazu fehlen uns Kapazitäten und Wissen. Touristen die sich immer noch im Land befinden wenden sich bitte an die jeweiligen Botschaften, z.B. an die Deutsche Botschaft in Zagreb.

Aktualisierung 17:30 Uhr: Die nachmittägliche Pressekonferenz begann heute eine Stunde später. Die Zahl der Covid-19 Infizierten ist um weitere 24 Fälle auf insgesamt 442 angestiegen. 22 Personen wurden als geheilt aus den Krankenhäusern entlassen. Der erste Covid-19 Todesfall, über den wir bereits am 18. März berichteten, wurde heute erst offiziell bestätigt. Zwei Orte auf der Insel Murter stehen unter Quarantäne. Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Kroatien nach Regionen wird weiterhin täglich auf unserer Karte aktualisiert.

Aktualisierung 24. März 9:50 Uhr: Nach dem Erdbeben vor zwei Tagen hat es in Zagreb auch in dieser Nacht noch Nachbeben gegeben, diese verliefen ohne Folgen. Das verletzte Mädchen hat den Kampf ums Leben leider verloren. Zur Coronavirus-Lage in Kroatien: Heute Morgen sind 46 neue Fälle von Covid-19 bestätigt worden. Die Gesamtzahl an Infizierten ist nun 361 Menschen. Insgesamt sind bisher 3.013 Tests durchgeführt worden. Es hat bisher einen Todesfall gegeben. Zurzeit werden 6 Patienten künstlich beatmet.

56 % der Infizierten sind Männer, 46 % Frauen. Das Durchschnittsalter beträgt 49 Jahre. 12,7 % gehören der Altersgruppe 60-70 an, 6,1 % sind zwischen 70 und 80 Jahre alt. Die Entwicklung der Coronavirus-Lage in Kroatien und die Maßnahmen die bisher getroffen wurden, kann man weiter unten im Artikel nachverfolgen. Ein neues Update zur Lage wird es voraussichtlich gegen 16:30 Uhr geben.

Aktualisierung 16:35 Uhr: Die Anzahl der Infizierten ist um 21 auf insgesamt 382 Personen angestiegen. Innenminister und Chef des Corona-Krisenstabs Davor Bozinovic bedankte sich bei der Pressekonferenz insbesondere bei der Regierung Italiens, welche auch in der Krisenlage im Land, 26 voll ausgestattete aufblasbare Zelte nach dem Erdbeben in Zagreb spendete. Es gibt sonst keine Neuigkeiten bezüglich der Coronavirus-Lage am heutigen Nachmittag. In Zagreb stellte die Regierung heute Einzelheiten der Maßnahmen für die Wirtschaft zur Überbrückung der Corona-Krise vor. Der kroatische Premierminister Andrej Plenkovic teilte auf der Pressekonferenz mit, dass alle Minister ihr März-Gehalt für die Sanierung der folgen des Erdbebens spenden werden.

Aktualisierung 23. März 10 Uhr: Bei der heutigen Pressekonferenz des Corona-Krisenstabs wurden die neusten Informationen bezüglich der Covid-19 Pandemie und des gestrigen Erdbebens in Zagreb geteilt. In Kroatien hat es seit gestern Nachmittag um 16 Uhr 52 neue bestätigte Infektionen gegeben. Die Gesamtanzahl der Infizierten beträgt nun 306 Personen. 5 Patienten werden künstlich beatmet. Das Virus hat mittlerweile alle Regionen des Landes erreicht. Es hat bisher im land nur 2.654 Tests gegeben. Seit einigen Tagen werden Test auch in Osijek und Rijeka durchgeführt. Im Laufe des Tages werden neue Regeln bezüglich des Reisens zwischen Städten und Regionen bekanntgegeben werden.

Nach dem Erdbeben in Zagreb haben viele Menschen die Stadt in Richtung Küste und ländlicher Regionen verlassen. Ihnen wird empfohlen nach Zagreb zurückzukehren, um kleinere Gemeinden nicht zusätzlich zu gefährden. Beim Erdbeben hat es 27 Verletzte gegeben, davon 18 schwer. Ein 15-Jähriges Mädchen befindet sich nach einer Operation weiterhin in Lebensgefahr. Aktualisierung 16:30 Uhr: Es wurden 9 neue Fälle gemeldet, insgesamt heute 61. Damit steigt die Gesamtzahl der Infizierten auf 315. Unter diesen Fällen befinden sich auch 20 Ärzte und 3 Krankenschwestern. Der Verkehr zwischen Städten wurde auf den Geschäftsverkehr, Lieferungen und den Verkehr verschiedener Einsatzkräfte beschränkt.

COVID-19: Information für Reisende nach Kroatien der Deutschen Bootschaft in Zagreb

Seit 19.03.2020 ist die Einreise nach Kroatien nur noch heimkehrenden Kroaten gestattet. Ausländern (auch Bürgern von EU-Mitgliedstaaten) steht der Grenzübertritt in Richtung Kroatien hingegen mit wenigen Ausnahmen nicht mehr offen. Generelle Ausnahmeregelungen bestehen für Lkw-Fahrer, Mediziner, Polizisten, Diplomaten, Angehörige internationaler Organisationen und internationales militärisches Personal. Darüber hinaus ist die Einreise nach Kroatien nur noch in Ausnahmefällen möglich und und bedürfen der Zustimmung des Innenministeriums. Die bestehenden Quarantänevorschriften gelten jedoch für diese Gruppen fort.

https://zagreb.diplo.de/hr-de/coronavirus-informationen-fuer-reisende-nach-kroatien/2318008?isLocal=false&isPreview=false

Aktualisierung 22. März 10 Uhr: Die Pressekonferenz heute Morgen hat sich verspätet, weil es um 6:23 Uhr in Zagreb ein starkes Erdbeben gegeben hat. In Kroatien sind jetzt 235 Coronavirus-Infektionen bestätigt. 29 mehr als gestern Abend. Wegen des Erdbebens in Zagreb befinden sich viele Menschen auf den Straßen. Der Innenminister mahnte, trotzdem auf Distanz zu bleiben. Aktualisierung 17 Uhr: Kroatien und insbesondere die Hauptstadt Zagreb kämpfen heute parallel mit zwei Krisen – Covid-19 und das Erdbeben. Die Situation in Zagreb normalisiert sich Schritt für Schritt, die Krankenhäuser haben schnell reagiert und das Nötige umorganisiert. Mehr Infos dazu in obiger Verknüpfung. Auf der Coronavirus-Front gibt es weitere 19 bestätigte Infizierte. Insgesamt sind es in Kroatien jetzt 254. 5 Personen werden beatmet.

Bus und Bahn gestoppt, Inseln nur für Bewohner zugänglich

Aktualisierung 21. März 9:30 Uhr: Die Anzahl an Coronavirus Infizierten stieg über Nacht auf 157 Menschen. Insgesamt wurde Covid-19 in Kroatien bei 157 Personen bestätigt. Bei der Pressekonferenz heut Morgen wurden neue Maßnahmen zur Einschränkung der Coronavirus Ausbreitung bekanntgegeben. Bus- und Bahn-Bahnhöfe werden im ganzen land geschlossen und der öffentliche regionale Verkehr zwischen Städten in Kroatien wird gestoppt. Auf kroatische Inseln kommen nur noch Bewohner. Die Spaladium Arena in Split wird, wie die Arena Zagreb im Video unten, für die Aufnahme von Erkrankten vorbereitet.

Über 100 Menschen die sich eigentlich in Selbstisolation hätten befinden müssen, wurden in Apotheken in Zagreb detektiert, da Apotheker Versicherungskarten einsehen dürfen und es ein Zentralregister für Leute in Selbstisolation gibt. Strafen für solche Vergehen betragen 3.000 bis 8.000 Kuna (ca. 400 bis 1.060 €).

Auf öffentlichen Plätzen dürfen sich keine Gruppen von über 5 Personen bilden. Die Einhaltung wird streng von der Polizei kontrolliert werden. Aktualisierung 10:20 Uhr: Es gibt eine außerordentliche Mitteilung des Corona-Krisenstabs. 11 weitere Fälle wurden bestätigt. Die Anzahl an Fällen beträgt jetzt 168 Menschen. Aktualisierung 16:45 Uhr: Binnen 24 Stunden hat es in Kroatien 78 neue Fälle gegeben. Insgesamt ist die Anzahl an Infizierten auf 206 angestiegen. 2.100 Personen wurden bisher getestet. In Dubrovnik wurden bisher 14 Infizierungen bestätigt. Bei 7 davon handelt es sich um Personal des Flughafens Dubrovnik. In Pula sind 25 Fälle aus ganz Istrien hospitalisiert. In der Region ist die Stadt Umag und Umgebung besonders gefährdet, berichtet Glas Istre.

Der Aufenthalt auf Plätzen, Uferpromenaden und anderen öffentlichen Bereichen ist in ganz Kroatien untersagt. In Stadtzentren interveniert die Polizei per Megafon, um Menschen vom Aufenthalt in Gruppen abzuhalten. Wie im Video unten zu sehen. Der öffentliche Verkehr wurde eingestellt. Aufenthalte in der Natur sind gestattet (unter 5 Personen, Abstand,…).

Video: Polizei in Zagreb fordert Gruppen zur Auflösung auf

Aktualisierung 20. März 9:15 Uhr: Es gibt 13 neue Fälle bei insgesamt 1.604 durchgeführten Tests. Die Gesamtzahl der Infizierten ist jetzt 113. 5 der neuen Fälle wurden in Istrien registriert und stehen in Zusammenhang mit der gestern beschriebenen Beerdigung. Eine Aktualisierung wird es gegen 16:30 Uhr geben. Aktualisierung 16:40 Uhr: Die Situation in Kroatien wird noch ernster. Es wurden weitere 15 Fälle gemeldet. Es gibt auch den ersten Erkrankten auf einer Insel, betroffen ist die Insel Hvar. Die Gesamtzahl an Covid-19 Erkrankten ist nun 128. Ein Anstieg von über 25 % innerhalb von 24 Stunden. Drei Patienten sind an Beatmungsmaschinen angeschlossen. Das Durchschnittsalter der Hospitalisierten liegt bei 43 Jahren. Man erwägt Migrationen innerhalb Kroatiens einzuschränken. Die Nutzung von Spielplätzen und offenen Sportstätten wird verboten. Neben dem Feldlazarett vor dem Dubrava Klinikzentrum in Zagreb, werden Betten auch in den Fluren der Arena Zagreb bereitgestellt, wie im Video unten zu sehen.

Video zur Coronavirus Lage in Kroatien – Feldbetten in der Arena Zagreb

Erster Coronavirus-Toter in Kroatien

Aktualisierung 19. März 9:50 Uhr: In Kroatien wurde heute Morgen der erste Tote Coronavirus-Infizierte bestätigt. Es handelt sich um einen bekannten Wirt. Im Land gibt es jetzt 99 bestätigte Infizierte. Die ersten Fälle in Split, der größten Stadt der Region Dalmatien wurden bestätigt.

Aktualisierung 16:30 Uhr: Am 24. Tag (die Entwicklung der Lage von Tag zu Tag kann man weiter unten im Artikel nachverfolgen) nach der Detektion des ersten Falls einer Infizierung mit dem neuartigen Coronavirus beträgt die Gesamtzahl der Infizierten in Kroatien 105 Menschen. Es wurden 1.399 Tests durchgeführt.

Neuigkeiten zur Coronavirus-Lage in Kroatien

In Istrien zieht vor allem der Fall des Winzers Moreno Coronica Aufmerksamkeit auf sich. Sein Vater starb im Alter von 92 Jahren und wurde am 7. März bei Umag bei einer großen Beerdigung beerdigt. Der Winzer, seine Ehefrau und seine Mutter sind infiziert und liegen im Krankenhaus in Pula. 60 Personen die bei der Beerdigung anwesend waren, stehen nun unter medizinischer Aufsicht.

Nach Fällen in Zadar wurden Infizierungen auch aus den dalmatinischen Städten Sibenik, Split und Dubrovnik gemeldet.

Die ehemalige kroatische Präsidentin Kolinda Grabar Kitarovic befindet sich in Heim-Quarantäne. Vor dem Klinikzentrum Dubrava in Zagreb baut die Armee ein großes Zelt für 270 Betten auf. Der Flughafen Dubrovnik wurde geschlossen. Banken gewähren 3-monatiges Moratorium auf Kredite. Die Regierung verabschiedete Maßnahmen zum Stützung der Wirtschaft. Schulen in Kroatien bleiben bis zum 19. April geschlossen. Schüler und Studenten werden online unterrichtet. Schüler der Klassen 1 bis 4 haben einen eigenen TV-Kanal. Viele Beschäftigte im Hotellerie- und Gastronomiegewerbe werden entlassen.

Erste Coronavirus Infektion in Dalmatien bestätigt. Bars und Restaurants schließen in ganz Kroatien

Aktualisierung 18. März 9:40 Uhr: Die Gesamtzahl der Coronavirus-Infizierten in Kroatien ist auf 81 angestiegen. Heute Morgen wurden 12 neue Fälle gemeldet. Unter den 81 bestätigten Fällen befinden sich 8 Ärzte und eine Krankenschwester. Es ist nicht bekanntgegeben worden wo die neuen Fälle registriert wurden. Es wird erwartet, dass heute Nachmittag weitere landesweite Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus bekanntgegeben werden. Index.hr berichtet heute über den ersten Fall in Dalmatien (Zadar). Es handelt sich um eine junge Frau die sich mit einer Freundin vor Kurzem in Dubai aufgehalten haben soll. Ein neues Update zur Coronavirus-Lage in Kroatien wird es hier gegen 17 Uhr geben. Aktualisierung 19:00 Uhr: Es wurden 6 weitere Fälle bestätigt. Insgesamt sind in Kroatien jetzt 87 Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Ob es sich bei dem in Brtonigla verstorbenem Mann um ein COVID-19 Opfer handelt, dem ersten in Kroatien, steht immer noch nicht fest. Ab morgen werden in Kroatien alle Restaurants, Bars, Läden, Studios, Frisöre und andere Dienstleister geschlossen. Lebensmittelgeschäfte, Apotheken und Ähnliches bleibt unter besonderen Maßnahmen geöffnet.

Aktualisierung 17. März 9:40 Uhr: Die Anzahl an Tests die in Kroatien durchgeführt werden liegt heute um 1.050. In den letzten 24 Stunden wurde die bisher größte Anzahl an Tests binnen 24 Stunden durchgeführt. Der Corona-Krisenstab in Zagreb meldete 9 neue Fälle. Diese Fälle eingerechnet gibt es nun 65 bestätigte Infizierte im Land. Es wurden heute Morgen keine Angaben darüber herausgegeben, wo die 9 neuen Fälle festgestellt wurden. Diese Information wir es in den kommenden Stunden geben. Der Innenminister Davor Bozinovic kündigte an, Maßnahmen zu treffen, um ältere Menschen zu schützen. Bars und Restaurants bleiben vorerst nur in Istrien geschlossen. Anträge anderer Städte und Regionen (z.B. die der Hauptstadt Zagreb) ähnliches durchzusetzen lehnte der Krisenstab ab. Aktualisierung 15:50 Uhr: Bei einer Regierugssitzung werden Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft und zur Sicherung der Liquidität vorgestellt. Die zweite tägliche Medienkonferenz des Corona-Krisenstabs, bei der es Neuigkeiten und aktuelle Zahlen gibt, wird heute um 18 Uhr (sonst immer 16 Uhr) stattfinden. Wichtig: es gibt ab sofort eine offizielle Seite der kroatischen Regierung mit aktuellen Zahlen zur Coronavirus-Lage in Kroatien. Die Infos auf Koronavirus.hr sind auf Kroatisch. Aktualisierung 18:30 Uhr: Die Gesamtzahl der Infizierten beträgt 69. Neue Städte mit Infizierten sind Zabok (3 Fälle) und Slavonski Brod (1). In Dalmatien gibt es weiterhin keinen bestätigten Fall. Ab morgen werden neue Restriktionen eingeführt. Ähnlich denen die in der Region Istrien bereits in Kraft sind. Sie werden vorerst 30 Tage gelten. An der Grenze zu Slowenien wurden 27 kleinere Grenzübergänge vorübergehend geschlossen.

Aktualisierung 16. März 9:40 Uhr: Die Anzahl an Coronavirus Infektionen steigt in auch in Kroatien weiter. Tests werden jetzt in zwei weiteren Labors durchgeführt. Der Corona-Krisenstab meldete heute Morgen 7 weitere Fälle, darunter auch der Fall eines Kardiologen der Rebro Klinik in Zagreb. Von den 7 neuen Fällen wurde je einer in Rijeka und Karlovac gemeldet, die restlichen fünf in Zagreb. Ein weiteres Update zur Corona-Lage in Kroatien gibt es gegen 17 Uhr, nach der zweiten täglichen Pressekonferenz des Krisenstabs.

Aktualisierung 15. März 9:32 Uhr: In Kroatien wurden bisher 46 Fälle von Covid-19 bestätigt. Heute Morgen wurden 7 neue Fälle gemeldet. Davon 5 in Osijek und zwei in Zagreb. In Dalmatien gibt es weiterhin keine bestätigten Fälle, andere Regionen sind alle betroffen. Aktualisierung 15. März 17:00 Uhr: Insgesamt sind in Kroatien jetzt 49 Fälle bestätigt. Unter den Neu-Infizierten befinden sich auch zwei Ärzte des Klinikzentrums Dubrava in Zagreb. Patienten werden nun in anderen Krankenhäusern untergebracht werden.

Gestern entschied die kroatische Regierung bei einer Telefonsitzung, dass die Preise für nachfolgende Produkte höchstens aufs Preisniveau zum Stichtag 30. Januar angehoben werden können: Mehl, Milch und Milchpulver, Eier, Zucker, Salz, Reis, Nudeln, frisches Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse, Fleischkonserven, Konserven, Speiseöl, Babynahrung, Babywindeln, Trinkwasser, Waschmittel, Geschirrspülmittel, Seife, Desinfektionsmittel für Wasser, Raum und Hände (einschließlich konzentrierter Alkohol), Schutzbedarf und mehr.

Aktualisierung 14. März 9:40 Uhr: Heute wurden die ersten 2 Fälle in Osijek gemeldet und je 1 neuer Fall einer Infizierung in Sisak, Zagreb und Varazdin. Am Nachmittag wurde noch ein Fall in Zagreb bestätigt. Insgesamt gibt es in Kroatien 38 Infizierte (16:30 Uhr). Der kroatische Innenminister warnte bei der heutigen Pressekonferenz vor Reisen nach Kroatien und sagte man solle keinen Urlaub zu Ostern planen, dies sei nicht die Zeit hierfür, da die Umstände sich zwischen An- uns Abreise ändern können. Gemeinsam mit den Nachbarstaaten werde man Maßnahmen unternehmen, um den Gütertransport zu erleichtern.

Der Corona-Krisenstab für Istrien teilte heute mit, dass ab morgen (15. März) Restaurants und Bars nicht mehr arbeiten dürfen werden. Diese Maßnahme soll bis zum 14. April gelten. Selbes gilt auch für weite Teile des Service-Sektors (Frisöre, Studios, etc.). Lebensmittelgeschäfte, Tankstellen, etc. dürfen nur bis 18 Uhr arbeiten.

Aktualisierung 13. März 17:40 Uhr: Die Anzahl der Infizierten ist im Moment 32. Die jüngsten Fälle waren ein Soldat und ein Kind in Zagreb. Ab Montag sind Schulen und Universitäten geschlossen. In Istrien müssen Gäste die Hotels verlassen und (falls gesund) die Heimreise antreten. Die größten Hoteliers (Valamar, Maistra, Plava Laguna,…) schließen ihre Häuser. In jedem Ort wird allerdings mindestens ein Hotel geöffnet bleiben.

Forderung nach Quarantäne für Einreisende aus Deutschland, Österreich und Slowenien!

Aktualisierung 12. März 15:45 Uhr: Bei einer Medienkonferenz heute Nachmittag forderte der Gespan der Gespanschaft Primorsko-Goranska (die Stadt Rijeka und Umgebung) Zlatko Komadina, die Einreise-Bedingungen für einreisende Ausländer aus Deutschland, Österreich und Slowenien mit denen für Einreisende aus Italien, China und dem Kreis Heinsberg in NRW und anderen Gebieten und Ländern gleichzusetzen, berichtet index.hr. Diese müssen sich nach Einreise in 14-tägige Quarantäne begeben. Er fordert diesen Schritt, weil die letzten 7 Infizierten aus diesen Ländern kamen. In Kürze mehr zum Thema. Aktualisierung 19:20 Uhr: 14 Tage Quarantäne bei Einreise! Insgesamt 25 Infizierte.

Aktualisierungen vom 25. Februar bis zum 11. März

Leider wurde heute (25.02.20202) der erste Fall einer Infizierung mit dem Corona-Virus in Kroatien bestätigt. Die Nachricht überbrachte der kroatische Premierminister Andrej Plenkovic nach einer Sitzung des Stabs für den Corona-Virus (Covid-19), berichtet das kroatische Nachrichtenportal index.hr und andere Medien.

Beim Infizierten handelt es sich um einen jungen Mann der sich vom 19. – 22. Februar in Mailand, Italien aufhielt. Dort hatte er mit seiner Freundin das Champions League Spiel Atalanta Bergamo – Valencia besucht. Er wird medizinisch in der Infektionsabteilung des Fran Mihaljevic Krankenhauses in Zagreb versorgt.

Neuigkeiten zum Corona-Virus in Kroatien

Im Laufe der kommenden Tage werden wir hier weitere Infos zum Corona-Virus in Kroatien bringen.

Aktualisierung 26. Februar 19:15 Uhr: im Laufe des Tages wurden zwei neue Fälle von Infizierungen bestätigt. Einer in der Hauptstadt Zagreb. Hierbei handelt es sich um den 26-Jährigen Zwillingsbruder des ersten Infizierten. Beide befinden sich im Fran Mihaljevic Klinikum in Zagreb. Beim zweiten Fall handelt es sich um einen in Rijeka ansässigen Arbeiter der in Norditalien auf einer Farm beschäftigt ist. Er wird im Krankenhaus in Rijeka medizinisch versorgt. In allen drei Fällen ist der Krankheitsverlauf mild.

Einreise nach Kroatien: An Grenzübergängen Rupa und Pasjak wurden Container für epidemiologische und sanitäre Kontrollen aufgestellt. Reisende aus den norditalienischen Regionen Lombardei und Venetien müssen ein Formular ausfüllen und werden vor Ort von Epidemiologen untersucht.

Aktualisierung 28. Februar 10:30 Uhr: Heute wurden bei einer Pressekonferenz des Krisenstabs zwei neue Infizierungen mit dem Corona-Virus in Kroatien bestätigt. Je eine in Zagreb und Rijeka. Beide Personen befanden sich bereits in Quarantäne und stehen mit den bereits gemeldeten Fällen in Verbindung. Die Art und Weise wie in Kroatien über das Virus berichtet wird und die Empfehlungen und Maßnahmen, welche von Ministerien und anderen Behörden unternommen werden, sind vergleichbar mit denen in Deutschland.

Aktualisierung 29. Februar 19 Uhr: Heute Nachmittag wurde der insgesamt sechste Fall einer Infizierung in Kroatien bestätigt. Ein weiteres Familienmitglied der beiden Infizierten in Rijeka wurde positiv auf das COVID-19 Virus getestet. Auch bei dieser männlichen Person im mittleren Alter wird der bisherige Krankheitsverlauf als mild eingestuft.

Wegen zahlreicher Anfragen von Lesern – in den kroatischen Ferienregionen Istrien und Dalmatien gibt es bisher keine bestätigten Fälle.

Aktualisierung 01. März 19 Uhr: Heute wurde bei einer insgesamt optimistischen Pressekonferenz des Krisenstabs ein neuer Fall in Rijeka bestätigt. Es handelt sich um einen weiteren Fall innerhalb der Familie in Rijeka. Alle Infizierten sind auf dem Weg der Genesung und haben milde Krankheitsverläufe.

Aktualisierung 04. März 10:30 Uhr: am 02. März wurde ein weiterer Fall in Rijeka bestätigt. Auch dieser steht mit den bereits gemeldeten Fällen in der Stadt in Verbindung. Am 03. März gab es einen neuen Fall in der Stadt Varazdin im Nordwesten des Landes. Ein junger Mann wurde nach einem Aufenthalt in Mailand positiv getestet. Insgesamt gibt es in Kroatien also 9 bestätigte Infizierte. Aktualisierung 17:20 Uhr: Noch ein Fall in Varazdin. Insgesamt sind bisher 10 Fälle bestätigt.

Aktualisierung 06. März 11:15 Uhr: In Varazdin wurde heute Morgen ein weiterer Fall gemeldet. Insgesamt sind in Kroatien nun 11 Fälle bestätigt. Bei allen ist der Krankheitsverlauf mild. In den Urlaubsregionen Istrien und Dalmatien gibt es bisher keine gemeldeten Fälle. Einige größere Veranstaltungen die in den kommenden zwei Wochen stattfinden sollten wurden vorsichtshalber verschoben.

Aktualisierung 08. März 10:15 Uhr: In Kroatien wurde ein weiterer Fall bestätigt. Hierbei geht es um den vierten Fall in der im Nordwesten des Landes gelegenen Stadt Varazdin. Infizierungen wurden bisher in Zagreb, Rijeka und Varazdin bestätigt. Insgesamt sind es nun 12 Fälle. Es wurden insgesamt rund 350 Personen in Kroatien auf das Virus getestet. Rund 4.000 Personen stehen unter Beobachtung.

14 Tage Quarantäne für Einreisende aus Kreis Heinsberg und andere

Aktualisierung 09. März 17:35 Uhr: Aus der Öffentlichen Mitteilung des kroatischen Corona-Krisenstabs:

Alle Ausländer, die aus folgenden Ländern/Gebieten in die Republik Kroatien einreisen

  • China: Provinz Hubei, einschließlich der Stadt Wuhan.
  • Italien: Lombardei und die Provinzen Modena, Parma, Piacenza, Reggio Nell’Emilia, Pesaro, Rimini und Urbino, Alessandria, Asti, Novara, Verbano Cusio Osolla, Vercelli, Padua, Treviso, Venezia und Bozen. Ganz Italien (10. März)
  • Deutschland: Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen
  • Südkorea: Stadt Daegu und Provinz Cheongdo
  • Iran
    Werden für einen Zeitraum von 14 Tagen über die Maßnahme der obligatorischen Quarantäneunterkunft informiert.

Dies bedeutet man muss 14 Tage in Quarantäne oder nicht nach Kroatien einreisen, bzw. umkehren.

Erster Fall einer Corona-Virus Infektion in Istrien

Heute Abend (09. März 2020) wurde der erste Fall einer Infizierung in Istrien gemeldet. Ein in Italien beschäftigter Mann aus der Stadt Labin befindet im sich Krankenhaus Pula unter Quarantäne. Diesen Fall eingerechnet, gibt es in Kroatien jetzt 13 bestätigte Fälle.

Aktualisierung 10. März 16:30 Uhr: Ein weiterer Fall in Labin wurde bestätigt. Der Junge Mann befindet sich im Krankenhaus Pula. Der Mann reiste gemeinsam mit dem Infizierten von gestern am Samstag ein. Beide arbeiteten in der Gastronomie im italienischen Skiort Val Gardena/Gröden.

Somit steigt die Anzahl an Infizierten in Kroatien auf insgesamt 14. Bisher wurden in Kroatien nur 366 Coronavirus-Tests durchgeführt. 24 italienische Staatsbürger entschieden sich heute nicht nach Kroatien einzureisen, da sie sonst 14 Tage in Quarantäne hätten verbringen müssen.

Aktualisierung 11. März 11:30 Uhr: Es wurden zwei neue Fälle gemeldet. Insgesamt sind in Kroatien jetzt 16 Fälle bestätigt. Aktualisierung 18:50 Uhr: Drei weitere Fälle von Coronavirus-Infektionen wurden heute Abend bestätigt. Es handelt sich um Personen die sich vor Kurzem in Österreich und Deutschland aufgehalten haben. Es gibt noch keine Angaben in welchen Krankenhäusern sich die Infizierten befinden. Sobald dies bekannt wird wird die Karte: Coronavirus in Kroatien – Orte und Anzahl aktualisiert. Insgesamt steigt die Anzahl der Infizierten in kroatien somit auf 19.

Ab Freitag (13. März) werden Kindergärten, Schulen und Hochschulen in der Region Istrien geschlossen sein. Dies forderten Lokalpolitiker in Istrien.

Die Haupt-Urlaubsregionen Istrien (Porec, Rovinj, Umag, Pula, Medulin, …) und Dalmatien (Split, Makarska, Trogir, Dubrovnik, …) sind weiterhin verschont geblieben. Die Medien und die Bevölkerung verfolgen mit Spannung die neuste Entwicklung in Italien. Es mehren sich Berichte über die Auswirkungen des Ausbruchs auf den Tourismus und damit auf die gesamte Wirtschaft Kroatiens. Einige Veranstaltungen wurden abgesagt, es gibt keine Verbote von Veranstaltungen, ab heute (09. März) aber die Empfehlung Veranstaltungen ab 1000 Teilnehmern abzusagen.

Tipps und Links zu Reisen und Urlaub in Kroatien

Bezüglich der Anreise nach Kroatien gibt es weiterhin keine Neuigkeiten. Aktuelle Infos gibt es hierzu immer auf Kroatien: Reise- und Sicherheitshinweise.

Urlaubsbuchung: Wir empfehlen in den kommenden Wochen die Entwicklung abzuwarten und nur Unterkünfte zu buchen, die problemlos und ohne Kosten kurzfristig storniert werden können.