2. Umag Trophy – Start in die Radsaison 2014 in Istrien

Vilijam Zufic am 04.03.14 - Zuletzt aktualisiert am 04.02.2019 um 03:36 Uhr

Umag Trophy 2013, Foto: TZ Umag
Umag trophy 2013, Foto: TZ Umag

Die zweite Auflage des Radrennens Umag Trophy markiert den Start in die Frühjahrs–Radsaison in Istrien. Das Tagesrennen ist im Kalender des Internationalen Radsportverbands UCI (Union Cycliste Internationale) in der Kategorie 1.2 eingestuft. Um die 200 Radsportler von 34 Teams aus 15 Ländern, unter anderem aus Österreich, Deutschland und Japan, werden am morgigen Rennen Teilnehmen. Das Interesse beim Umag Trophy teilzunehmen ist am Anfang der Saison auch größer, aber die Organisatoren sind der Meinung dass ein Teilnehmerfeld von 200 Fahrern für das Rennen optimal ist.

Von links - Emanuel Kišerlovski, Viktor Polončić, Renndirektor Ivica Gržinić, Davor brenko - Istraturist, Sandra Bravar - Tourismusverband Umag und Umags Bürgermeister Vili Bassanese, Foto: Premisa.hr
Von links – Emanuel Kišerlovski, Viktor Polončić, Renndirektor Ivica Gržinić, Davor Brenko – Istraturist, Sandra Bravar – Tourismusverband Umag und Umags Bürgermeister Vili Bassanese, Foto: Premisa.hr

Die Route des Umag Trophy 2014 ist 163,3 Kilometer lang und besteht aus sieben Runden die vom Stella Maris über Zambratija, Savudrija, Plovanija, Sv. Marija na Krasu nach Umag führen. Start des Rennens ist morgen um 11 Uhr. Die ersten Fahrer werden um 14:30 im Ziel erwartet. Bei der Pressekonferenz anlässlich des Rennens war auch einer der besten kroatischen Radrennfahrer Emanuel Kišlerlovski, der für das Meridiana Kamen Pazin Team startet, anwesend. Favoriten des Rennens sind, neben Kišlerovski, die Slowenen Luka Pibernik, Aljaž Hočevar (Sieger der ersten Auflage 2013), und Matej Mugerli, sowie der Deutsche Silvio Herklotz.

Organisatoren des Rennens sind neben Meridiana Kamen Pazin, die Stadt Umag, der Tourismusverband der Stadt, Istraturist und Istriens Tourismus-Entwicklungsagentur (IRTA). Der Nordwesten Istriens investiert kontinuierlich in die Entwicklung des Fahrradtourismus der Region und bietet Fahrradurlaub für alle Radfahrer-Kategorien – vom Amateur bis zum Profi-Athleten. Dieses Jahr wurden auch einige neue Radwege ums nahe Novigrad eingerichtet.

Umag Trophy 2013. Foto: TZ Umag
Umag Trophy 2013. Foto: TZ Umag

Tags